Teuf­li­sche Kri­tik an Wil­mots wächst

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL-EM -

Die „Kö­ni­ge der Span­nung“(L’Equi­pe) und die „Meis­ter des End­spurts“(Le Pa­ri­si­en) stürm­ten nicht nur als ers­te Mann­schaft ins EM-Ach­tel­fi­na­le, die Gast­ge­ber

BORDEAUX - Es bro­delt bei den Ro­ten Teu­feln. Die Stars sind mür­risch, die Eu­pho­rie ist da­hin, die Kri­tik an Trai­ner Marc Wil­mots wächst. Nach dem ver­korks­ten EMStart kommt bei den Bel­gi­ern die Fra­ge auf: Ist Wil­mots gut ge­nug für sei­nen Lu­xus­ka­der?

„Wir ha­ben ei­ne Schlacht ver­lo­ren, aber nicht den Krieg“, sag­te Wil­mots und ver­such­te vor dem zwei­ten Grup­pen­spiel ge­gen Ir­land (mor­gen, 15.00 Uhr/ARD) Zu­ver­sicht zu ver­brei­ten. Der 47-Jäh­ri­ge muss sich nach 0:2 zum Auf­takt ge­gen Ita­li­en aber im­mer öf­ter recht­fer­ti­gen, die Zwei­fel an den Fä­hig­kei­ten des ehe­ma­li­gen Schal­kers wach­sen. Ita­li­en ha­be Bel­gi­en „tak­tisch de­klas­siert“, hat­te Tor­wart Thi­baut Cour­tois ge­sagt und Wil­mots da­mit nicht ge­ra­de gut aus­se­hen las­sen: „Wir ha­ben ge­se­hen, dass sie ge­ar­bei­tet ha­ben.“Wil­mots zi­tier­te sei­nen Kee­per vom FC Chel­sea dar­auf­hin zu ei­nem Ein­zel­ge­spräch und er­klär­te die pi­kan­te An­ge­le­gen­heit für be­en­det: Cour­tois‘ Aus­sa­ge sei nicht als Af­front ge­gen den Trai­ner ge­meint ge­we­sen. Doch in­ner­halb der Mann­schaft schwin­det of­fen­bar das Ver­trau­en in Wil­mots...

Die Er­lö­sung für ei­ne gan­ze Na­ti­on! An­toi­ne Griez­mann (l.) trifft per Kopf zum 1:0 für Frank­reich ge­gen Al­ba­ni­en.

Tor, 1:0! Ju­belnd dreht An­toi­ne Griez­mannn ab.

Marc Wil­mots

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.