De Mai­ziè­re er­fin­det

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

BER­LIN - In­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re (62, CDU) macht auf Wins­ton Chur­chill († 90): „Traue kei­ner Statistik, die du nicht selbst ge­fälscht hast“, lau­te­te das Mot­to des eins­ti­gen Bri­ten-Pre­miers. Bei Kri­tik an der At­test­pra­xis von Ärz­ten ge­gen­über Flücht­lin­gen hat der Res­sort­chef jetzt eben­falls ge­schum­melt.

„Es kann nicht sein, dass 70 Pro­zent der Män­ner un­ter 40 Jah­ren vor ei­ner Ab­schie­bung für krank und nicht trans­port­fä­hig er­klärt wer­den“, hat­te de Mai­ziè­re Me­di­zi­ner kri­ti­siert, At­tes­te aus­zu­stel­len, „wo es kei­ne ech­ten ge­sund­heit­li­chen Ab­schie­be­hin­der­nis­se gibt“. Da­bei be­rief er sich auf nicht ge­deck­te Zah­len. „Bun­des­wei­te Durch­schnitts­zah­len zu der ge­nau­en At­test-Quo­te gibt es nicht“, räum­te das In­nen­mi­nis­te­ri­um klein­laut ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.