Ge­winnt Rat­lo­ser Ha­mil­ton Fünf­ter

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

BA­KU - WM-Spit­zen­rei­ter Ni­co Ros­berg hat mit ei­nem ma­kel­lo­sen Start-Ziel-Sieg bei der Pre­mie­re des Eu­ro­pa-Grand-Prix in Ba­ku sei­nen Ne­ga­tiv­trend ge­stoppt und im Ti­tel­kampf die ak­tu­el­le Schwä­che sei­nes Mer­ce­des-Te­am­ri­va­len Le­wis Ha­mil­ton eis­kalt aus­ge­nutzt.

Vor Fer­ra­ri-Star Se­bas­ti­an Vet­tel und dem Me­xi­ka­ner Ser­gio Pe­rez im Force In­dia fei­er­te Ros­berg auf dem neu­en Kurs in der Haupt­stadt von Aser­bai­dschan bei der schnells­ten Stadt­rund­fahrt der Welt sei­nen fünf­ten Sai­son­sieg.

„Es war un­glaub­lich, ein per­fek­tes Wo­che­n­en­de für mich“, sag­te Ros­berg bei der Sie­ger­eh­rung: „Al­les ist su­per für mich ge­lau­fen, vie­len Dank an das ge­sam­te Team.“Zur Si­tua­ti­on in der WM woll­te sich Ros­berg nicht äu­ßern: „Ich möch­te ein­fach nur die­sen Tag ge­nie­ßen.“Vet­tel war mit sei­nem zwei­ten Platz eben­falls zu­frie­den: „Das Au­to fühlt sich gut an, ich ha­be ein paar Punk­te ein­ge­fah­ren, das ist gut für das Team.“Ba­ku sei ei­ne sehr an­spruchs­vol­le Stre­cke: „Hier braucht man ein wirk­lich per­fek­tes Equip­ment, das ha­ben wir. Al­le ha­ben ei­nen tol­len Job ge­macht.“

Ros­berg liegt nach neun WM-Läu­fen mit 141 Punk­ten nun wie­der sat­te 24 Zäh­ler vor Ti­tel­ver­tei­di­ger Ha­mil­ton, der nicht über Rang fünf hin­aus­kaum. Der En­g­län­der be­zahl­te da­bei im Ren­nen über 51 Run­den nicht al­lein für sei­nen Crash im Qua­li­fy­ing von Start­platz zehn aus los­fah­rend, ha­der­te der Sie­ger der vor­he­ri­gen bei­den Läu­fe in Mo­na­co und Ka­na­da auch ex­trem mit feh­len­der Mo­tor­leis­tung und Elek­tro­nik­pro­ble­men an sei­nem Sil­ber­pfeil.

Sei­ne Bo­xen­crew durf­te ihm je­doch bei der Ein­stel­lung der Tech­nik auf­grund des seit die­ser Sai­son gül­ti­gen Re­gle­ments nicht hel­fen. „Es blinkt im­mer und macht nicht das, was es soll. Aber ich fan­ge jetzt an, al­les zu ver­stel­len“, funk­te der Cham­pi­on vol­ler Rat­lo­sig­keit an die Box. „Nein, mach das nicht“, hielt sein In­ge­nieur da­ge­gen.

Der vier­ma­li­ge Welt­meis­ter Vet­tel konn­te vor den Au­gen von Fer­ra­ri-Prä­si­dent Ser­gio Mar­chion­ne hin­ter dem un­an­tast­ba­ren Ros­berg mit Platz zwei das Ma­xi­mum für die Ro­ten her­aus­ho­len und fes­tig­te mit nun­mehr 96 Punk­ten sei­nen drit­ten Platz in der WM-Wer­tung.

Mar­chion­ne hat­te sei­nem Spit­zen­fah­rer vor dem Ren­nen noch ein­mal ex­pli­zit den Rü­cken ge­stärkt: „Vet­tel ist ein Fah­rer mit au­ßer­ge­wöhn­li­chen Fä­hig­kei­ten. Aber er braucht auch ein Au­to, mit dem er ge­win­nen kann.“Be­hilf­lich war dem Hep­pen­hei­mer al­ler­dings auch ein stra­te­gi­scher Platz­tausch in Run­de 28 mit Räik­kö­nen, der sei­ne Box per Funk wis­sen ließ: „Jetzt soll er aber auch Gas ge­ben. Ich will ihn nicht vor der Na­se ha­ben.“

Gro­ßer Preis von Eu­ro­pa in Ba­ku/AZB, 7. von 21 WM-Läu­fen (51 Rd. = 306,049 km), of­fi­zi­el­les En­d­er­geb­nis

1. Ni­co Ros­berg (Wies­ba­den) - Mer­ce­des 1:32:52,366 Std. (Renn­schnitt 197,721 km/h); 2. Se­bas­ti­an Vet­tel (Hep­pen­heim) Fer­ra­ri + 16,696; 3. Ser­gio Pe­rez (Me­xi­ko) - Force In­dia + 25,241; 4. Ki­mi Räik­kö­nen (Finn­land) - Fer­ra­ri + 33,102 (in­klu­si­ve + 5 Sek. Zeit­stra­fe); 5. Le­wis Ha­mil­ton (Groß­bri­tan­ni­en) - Mer­ce­des + 56,335; 6. Valt­te­ri Bot­tas (Finn­land) - Wil­li­ams + 1:00,886; 7. Da­ni­el Ric­ci­ar­do (Aus­tra­li­en) - Red Bull + 1:09,229; 8. Max Ver­stap­pen (Nie­der­lan­de) - Red Bull + 1:10,696; 9. Ni­co Hül­ken­berg (Em­me­rich) - Force In­dia + 1:17,708; 10. Fe­li­pe Mas­sa (Bra­si­li­en) - Wil­li­ams + 1:25,375; 11. Jen­son But­ton (Groß­bri­tan­ni­en) - McLa­ren + 1:45,250; 12. Fe­li­pe Nasr (Bra­si­li­en) - Sau­ber + 1 Rd.; 13. Ro­main Gros­jean (Frank­reich) - Haas + 1 Rd.; 14. Ke­vin Magnus­sen (Dä­ne­mark) - McLa­ren + 1 Rd.; 15. Jo­ly­on Pal­mer (Groß­bri­tan­ni­en) - Re­nault + 1 Rd.; 16. Es­te­ban Gu­tier­rez (Me­xi­ko) - Haas + 1 Rd.; 17. Mar­cus Erics­son (Schwe­den) - Sau­ber + 1 Rd.; 18. Rio Ha­ryan­to (In­do­ne­si­en) - Ma­rus­sia + 2 Rd.

Aus­fäl­le: Da­niil Kwjat (Russ­land) - Red Bull (7. Rd.); Car­los Sainz Jr. (Spa­ni­en) - To­ro Ros­so (32. Rd.); Pas­cal Wehr­lein (Worn­dorf) - Ma­rus­sia (40. Rd.); Fer­nan­do Alon­so (Spa­ni­en) - McLa­ren (43. Rd.)

Po­le Po­si­ti­on: Ni­co Ros­berg (Mer­ce­des) 1:42,758 Min. (210,307 km/h)

Schnells­te Renn­run­de: Ni­co Ros­berg 1:46,485 Min. (202,946 km/h)

Fah­rer-Wer­tung, Stand nach 8 von 21 Wett­be­wer­ben: 1. Ni­co Ros­berg (Wies­ba­den) - Mer­ce­des 141 Pkt.; 2. Le­wis Ha­mil­ton (Groß­bri­tan­ni­en) - Mer­ce­des 117; 3. Se­bas­ti­an Vet­tel (Hep­pen­heim) - Fer­ra­ri 96; 4. Ki­mi Räik­kö­nen (Finn­land) - Fer­ra­ri 81; 5. Da­ni­el Ric­ci­ar­do (Aus­tra­li­en) - Red Bull 78; 6. Max Ver­stap­pen (Nie­der­lan­de) - To­ro Ros­so 54; 7. Valt­te­ri Bot­tas (Finn­land) - Wil­li­ams 52; 8. Ser­gio Pe­rez (Me­xi­ko) - Force In­dia 39; 9. Fe­li­pe Mas­sa (Bra­si­li­en) - Wil­li­ams 38; 10. Da­niil Kwjat (Russ­land) - Red Bull 22; 11. Ro­main Gros­jean (Frank­reich) - Haas 22; 12. Ni­co Hül­ken­berg (Em­me­rich) - Force In­dia 20; 13. Fer­nan­do Alon­so (Spa­ni­en) - McLa­ren 18; 14. Car­los Sainz Jr. (Spa­ni­en) - To­ro Ros­so 18; 15. Ke­vin Magnus­sen (Dä­ne­mark) - Re­nault 6; 16. Jen­son But­ton (Groß­bri­tan­ni­en) - McLa­ren 5; 17. Stof­fel Van­door­ne (Bel­gi­en) - McLa­ren 1

Kon­struk­teurs-Wer­tung, Stand nach 8 von 21 Wett­be­wer­ben: 1. Mer­ce­des 258 Pkt.; 2. Fer­ra­ri 177; 3. Red Bull 140; 4. Wil­li­ams 90; 5. Force In­dia 59; 6. To­ro Ros­so 32; 7. McLa­ren 24; 8. Haas 22; 9. Re­nault 6

Nächs­ter WM-Lauf: Gro­ßer Preis von Ös­ter­reich am 3. Ju­li, 14 Uhr MESZ, in Spiel­berg

Der zweit­plat­zier­te Se­bas­ti­an Vet­tel ver­pass­te Tri­um­pha­tor Ni­co Ros­berg ei­ne Cham­pa­gner-Du­sche. Ni­co Ros­berg fei­ert aus­ge­las­sen sei­nen Start-Ziel-Sieg bei der Pre­mie­re des Eu­ro­pa-Grand-Prix in Ba­ku.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.