Zwei Fluss­kreuz­fahrt­schif­fe ver­un­glü­cken in Nie­der­bay­ern

Dresdner Morgenpost - - WELT & SHOW -

BAD AB­BACH/RIEDENBURG - We­ni­ger als 25 Ki­lo­me­ter von­ein­an­der ent­fernt sind am Wo­che­n­en­de zwei Pas­sa­gier­schif­fe im nie­der­baye­ri­schen Land­kreis Kehl­heim ha­va­riert. Ei­nes prall­te bei star­ker Strö­mung an ei­nen Brü­cken­pfei­ler, das an­de­re kol­li­dier­te mit ei­nem Bau­ge­rüst. Kei­ner der ins­ge­samt knapp 500 Pas­sa­gie­re wur­de ver­letzt. Zur Un­fall­ur­sa­che wird er­mit­telt.

In der Nacht zum Sams­tag war zu­nächst bei Riedenburg ein mit 220 Men­schen be­setz­tes Kreuz­fahrt­schiff im Main-Do­nau-Ka­nal auf Grund ge­lau­fen, nach­dem es ein Bau­ge­rüst ge­rammt hat­te. Das Ka­bi­nen­schiff war von Bu­da­pest nach Nürn­berg un­ter­wegs. Die In­sas­sen über­stan­den den Unfall un­ver­letzt, muss­ten für die letz­te Etap­pe ih­rer Rei­se al­ler­dings auf Bus­se um­stei­gen. Der zwei­te Unfall er­eig­ne­te sich am frü­hen Sonn­tag­mor­gen: Das mit 200 Fahr­gäs­ten be­setz­te Kreuz­fahrt­schiff hat­te na­he Bad Ab­bach auf der Do­nau den Pfei­ler ei­ner Ei­sen­bahn­brü­cke ge­rammt. Da­nach stell­te es sich quer. So­wohl die Do­nau als auch die Brü­cke sind ge­sperrt. Ein ers­ter Ver­such, das ha­va­rier­te Schiff flott­zu­ma­chen, schei­ter­te an der star­ken Strö­mung. Die Do­nau führt nach an­hal­ten­den Re­gen­fäl­len viel Was­ser, was die Ak­ti­on er­schwert.

Ret­tungs­kräf­te ver­such­ten ges­tern, das bei Bad Ab­bach ha­va­rier­te Schiff flott­zu­ma­chen. Es hat­te sich quer ge­stellt. Der Schiffs­ver­kehr auf dem Fluss ist der­zeit un­ter­bro­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.