An­schlag ge­gen Im­mo­bi­li­en-Mul­ti

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN/GEWINNSPIEL -

LEIP­ZIG/DRES­DEN - In der Nacht hat es in Leip­zig meh­re­re Brand­an­schlä­ge auf Fir­men­fahr­zeu­ge des be­kann­ten Im­mo­bi­li­en-In­ves­tors Chris­toph Grö­ner (48) ge­ge­ben. Die Po­li­zei ver­mu­tet die Tä­ter in der links­au­to­no­men Sze­ne.

„Wir ha­ben al­les auf Vi­deo - zu­erst ha­ben sie sich ei­ne St­un­de lang ver­steckt, dann sind vier Per­so­nen auf un­ser Fir­men­ge­län­de und ha­ben meh­re­re Fahr­zeu­ge an­ge­zün­det“, sag­te Im­mo­bi­li­en-Mul­ti Grö­ner ges­tern am Te­le­fon. Ein Trans­por­ter, zwei Mer­ce­des Vi­to, ein Golf und ein Au­di A1 gin­gen in Flam­men auf.

Fast zur glei­chen Zeit brann­te im Stadt­teil Reud­nitz ein wei­te­rer Vi­to der Fir­men­grup­pe ab. „Ei­ne St­un­de zu­vor wur­den be­reits in Con­ne­witz ein VW Fox und ein Nis­san X-Trail an­ge­zün­det“, be­rich­te­te Po­li­zei-Spre­cher Uwe Voigt. Der VW ge­hör­te ei­ner an­de­ren Im­mo­bi­li­en­fir­ma, der Nis­san ei­nem Pri­vat­mann.

Die Po­li­zei geht von po­li­tisch mo­ti­vier­ten An­schlä­gen aus. In Dres­den hat­te sich Grö­ner zu­nächst mit ei­nem mo­der­nen Plan für den Neu­auf­bau des Pa­lais Riesch am Ne­u­markt un­be­liebt ge­macht. Doch die Spur führt nach Ber­lin.

Mög­li­cher­wei­se ste­hen die Ta­ten in Zu­sam­men­hang mit Grö­ners En­ga­ge­ment in Ber­lin-Fried­richs­hain, wo sei­ne CG-Grup­pe in der als lin­kem Kiez be­kann­ten Ri­ga­er Stra­ße neue Wohn­häu­ser bau­en will. Die au­to­no­me Sze­ne hat dem Im­mo­bi­li­en­im­pe­ri­um dar­auf­hin den „Krieg“er­klärt. Grö­ner: „Wir wer­den un­se­re Si­cher­heits­vor­keh­run­gen ver­stär­ken.“

-bi.- DRES­DEN - Muss­te An­ne­li (17) ster­ben, weil Mar­kus B. (40) sei­ne Le­bens­lü­ge ret­ten woll­te? Im Pro­zess ge­gen die mut­maß­li­chen Ent­füh­rer und Mör­der der Schü­le­rin sag­te ges­tern die Noch-Ehe­frau des Haupt­an­ge­klag­ten am Land­ge­richt aus. Jah­re­lang hat­te Mar­kus B. sei­ner Frau An­ne ge­täuscht: „Er hät­te stu­diert, wür­de ein Grund­stück in Stutt­gart und fast ei­ne Mil­li­on Eu­ro er­ben“, zähl­te sie auf. Als sie be­ruf­lich nach Bay­ern ging, zog die Fa­mi­lie mit. „Er ma­nag­te das al­les. Den Hof mei­ner Mut­ter ver­kau­fen. Das an­de­re Haus kau­fen, da al­le Bau­maß­nah­men in Auf­trag ge­ben. Er sag­te, es wä­ren 800000 Eu­ro da­für frei­ge­ge­ben. Doch da­von stimm­te gar nichts“, be­rich­te­te die Ehe­frau. „Ich stand nach sei­ner Ver­haf­tung vor ei­nem Scher­ben­hau­fen.“

Denn wäh­rend die Fa­mi­lie ins ver­meint­lich neue Heim zog, ent­führ­ten Mar­kus B. und der mit­an­ge­klag­te Nor­bert K. (62) laut Staats­an­walt­schaft die Un­ter­neh­mer-Toch­ter, um von de­ren Va­ter 1,2 Mil­lio­nen Eu­ro zu er­pres­sen. Zu ei­ner Geld­über­ga­be kam es nicht, An­ne­li wur­de ge­tö­tet. „Er war im­mer der Be­stim­mer“, be­schrieb An­ne B. ih­ren Mann. „Er war oft cho­le­risch. Ich ha­be das auf sei­ne Haut­krebs­er­kran­kung ge­scho­ben.“Nach­dem Mar­kus B. in Haft kam, of­fen­bar­ten sich ih­re bei­den Söh­ne (heu­te 8 und 9): „Er hat­te sechs Ge­lieb­te. Die Jungs wa­ren da­bei, wenn er sie küss­te oder mit ih­nen im Bett war. Und er hat sie be­droht, da­mit sie nichts sa­gen. Sie ha­ben heu­te noch Angst.“

An­ne B. reich­te die so­ge­nann­te „Här­te­fall­schei­dung“ein, wur­de in die­ser Wo­che ge­schie­den. „Da­ge­gen leg­te er Wi­der­spruch ein“, be­rich­te­te die Frau. „Es gel­te die Un­schulds­ver­mu­tung. Er sei ja noch nicht ver­ur­teilt, al­so wä­re das kein Här­te­fall ...“

An­ne­lis El­tern wand­ten sich ges­tern er­neut an die An­ge­klag­ten: „Ihr Ver­hal­ten ist fei­ge und er­bärm­lich“, so Va­ter Uwe R. „Bre­chen Sie end­lich Ihr Schwei­gen!“Und er leg­te ih­nen ein Fo­to vom Grab sei­ner Toch­ter auf den Tisch. Zu­min­dest Nor­bert K. war sicht­lich er­schüt­tert, starr­te den Rest der Ver­hand­lung auf das Fo­to, kämpf­te mit den Trä­nen. Der Pro­zess wird fort­ge­setzt.

An­ne B. (33) sag­te ges­tern im Ge­richt ge­gen ih­ren ei­ge­nen Mann aus und ent­tarn­te

ihn als no­to­ri­schen Lüg­ner. An­ne­li R.

(† 17)

Ein Kri­mi­nal­tech­ni­ker do­ku­men­tiert Spu­ren an ei­nem aus­ge­brann­ten Mer­ce­des Vi­to des Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­mens.

Im­mo­bi­li­en-In­ves­tor Chris­toph Grö­ner (48)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.