El­fer ver­bal­lert Özil auf den Spu­ren von Ho­en­eß

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL-EM -

LIL­LE - Wer hät­te das ge­dacht? Me­sut Özil wan­delt auf den Spu­ren von Uli Ho­en­eß!

Denn Özils Fehl­schuss in der 13. Mi­nu­te des EM-Ach­tel­fi­nals ge­gen die Slo­wa­kei war der ers­te ver­schos­se­ne Elf­me­ter ei­ner deut­schen Na­tio­nal­mann­schaft bei ei­ner EU­RO seit Uli Ho­en­eß 1976. Der spä­te­re Bay­ern-Prä­si­dent ver­schoss da­mals in Bel­grad im Elf­me­ter­schie­ßen des ver­lo­re­nen End­spiels ge­gen die Tsche­cho­slo­wa­kei.

Ei­nen Elf­me­ter im Spiel hat­te vor Özil für die deut­sche Na­tio­nal­mann­schaft bei ei­ner EM zu­vor noch nie­mand ver­schos­sen. Den letz­ten Fehl­schuss der DFB-Aus­wahl bei ei­nem gro­ßen Tur­nier hat­te sich Lu­kas Po­dol­ski 2010 im WM-Grup­pen­spiel ge­gen Ser­bi­en (0:1) ge­leis­tet.

Wäh­rend Özil an Kee­per Ma­tus Ko­za­cik schei­ter­te, jag­te Ho­en­eß seinerzeit den Ball in die Wol­ken des Bel­gra­der Nacht­him­mels. „Den Ball su­chen sie noch heu­te“, wit­zelt auch „Kai­ser“Franz Be­cken­bau­er noch Jah­re da­nach, „den hast du gar nicht mehr ge­se­hen“.

EM-Fi­na­le 1976: Uli Ho­en­eß jagt den Ball weit übers Tor der Tsche­chen. Nicht schlecht, aber eben auch nicht be­son­ders gut ge­schos­sen: Slo­wa­ken-Schluss­mann Ma­tus Ko­za­cik hält den Ball nach Me­sut Özils Elf­me­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.