Fie­lo: „Deutsch­land muss sich warm an­zie­hen“

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

DRES­DEN - Be­reits zum fünf­ten Mal führ­te die Fir­ma No­vi­sol ihr „Be­triebs­tur­nier“auf dem hei­li­gen Ra­sen des DDV-Sta­di­ons durch.

Die in Klipp­hau­sen an­säs­si­ge Fir­ma war für die Iso­lier- und Dämm­schutz­ar­bei­ten im Dresd­ner Sta­di­on ver­ant­wort­lich.

Beim Tur­nier kam es zu ei­nem Tref­fen al­ter Fuß­ball­kum­pel. Cris­ti­an Fiel be­such­te sei­nen Tor­wart aus der Ju­gend des VfB Stutt­gart An­to­nio Ro­me­ro Rin­con. Der hat­te „Fie­lo“ein Sel­fie aus der Dy­na­mo-Ka­bi­ne ge­schickt, wor­auf der zu­rückt­wit­ter­te: „Was machst du in mei­nem al­ten Wohn­zim­mer?“. Zum „Ent­set­zen“von Fiel hat der 36-jäh­ri­ge Ge­schäfts­füh­rer ei­ner Spe­zi­al­bau­stoff-Fir­ma al­ler­dings or­dent­lich zu­ge­nom­men. Trotz­dem wur­de des­sen Mann­schaft Tur­nier­zwei­ter. Un­ter­lag erst in der Ver­län­ge­rung dem Leip­zi­ger Team von „B & M“.

Fiel sag­te üb­ri­gens den K.o. der Spa­nier ge­gen Ita­li­en vor­aus und füg­te an: „Auch Deutsch­land muss sich ganz warm an­zie­hen.“gz

Seit kur­zem ziert dieses Tat­too den Na­cken von Dy­na­mos Mar­vin Ste­fa­ni­ak.

Cris­ti­an Fiel (r.) mit No­vi­sol-Ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Lie­bisch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.