„Je­der Geg­ner wird es schwer ha­ben!“

Dresdner Morgenpost - - FUZZBALL -

Er nahm die Flan­ke von Si­mon Hand­le mit dem lin­ken Knie her­un­ter und jag­te die Ku­gel mit rechts aus acht Me­tern vol­ley in die Ma­schen. Si­mon Skar­la­ti­dis traf ge­gen Wald­hof Mann­heim vor der neu­en Wand zum 1:1.

„Ein gei­les Ge­fühl“, lacht er. „Das war ein Vor­ge­schmack auf die Sai­son. Da weißt du, was hier los ist, wenn wir tref­fen. Für mich ist das jetzt schon ei­ne ganz an­de­re Stim­mung als vor den Ar­bei­ten.“Skar­la­ti­dis glaubt so­gar, dass die Bau­ar­bei­ten ein gro­ßer Vor­teil für die Mann­schaft wer­den kann. „Wir ha­ben das schon in der Rück­run­de ge­zeigt, dass wir die Nach­tei­le sehr gut aus­blen­den kön­nen. Wir freu­en uns auf das, was hier mal kommt. Je­der Geg­ner wird es schwer ha­ben, in Aue was zu ho­len.“

Doch da­für muss er mit sei­nen Jungs noch ei­ne Schip­pe drauf­le­gen. Ge­gen Mann­heim ge­lang nicht so viel. Es war der ty­pi­sche Som­mer­kick. „Das stimmt schon“, so „Skar­la“. „Wir woll­ten die Ge­ne­ral­pro­be ge­win­nen, ge­ra­de vor un­se­ren vie­len Fans. Aber ir­gend­wo ziehst du so kurz vor Sai­son­start dann doch ein biss­chen zu­rück, gehst im Un­ter­be­wusst­sein nicht den al­ler­letz­ten Me­ter. Nächs­te Wo­che in Hei­den­heim wird es von der Ag­gres­si­vi­tät ganz an­ders aus­se­hen“, ist er sich si­cher. „Da brennt die Luft“, grinst er. nahro

Das tat weh. Si­mon Skar­la­ti­dis lag mit schmerz­ver­zerr­tem Ge­sicht auf dem Ra­sen und muss­te be­han­delt wer­den.

Nach dem Spiel misch­ten sich die Au­er Spie­ler un­ter die Fans auf der neu­en Tri­bü­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.