Til Schwei­ger sam­melt gut ei­ne Mil­li­on Eu­ro

Dresdner Morgenpost - - WELT & SHOW -

HAM­BURG - Die Stif­tung von Film­star Til Schwei­ger (52) hat ih­ren ers­ten Ge­schäfts­be­richt vor­ge­legt. Dem­nach sind in den ers­ten vier Mo­na­ten nach der Grün­dung im Som­mer 2015 mehr als ei­ne Mil­li­on Eu­ro an Spen­den­gel­dern zu­sam­men­ge­kom­men. Rund 643 000 Eu­ro sei­en be­reits be­wil­ligt und 20 ver­schie­de­ne Pro­jek­te un­ter­stützt wor­den.

Das Geld sei vor al­lem in So­fort­maß­nah­men wie zu­sätz­li­che Zel­te, trau­ma­the­ra­peu­ti­sche Sta­bi­li­sie­rung und ei­ne mo­bi­le Arzt­pra­xis ge­flos­sen, er­klär­te Schwei­ger. „Au­ßer­dem ha­ben wir In­te­gra­ti­on und Sprach­för­de­rung von Kin­dern un­ter­stützt.“An­fangs woll­te der Schau­spie­ler ei­ne Flücht­lings­un­ter­kunft in ei­ner ehe­ma­li­gen Ka­ser­ne in Os­te­ro­de auf­bau­en. Da sich die Plä­ne nicht rea­li­sie­ren lie­ßen, kon­zen­trier­te sich die Stif­tung nun un­ter an­de­rem auf die Erst­auf­nah­me­ein­rich­tung in Os­na­brück.

Ei­ne Stif­tung woll­te Til Schwei­ger (52) schon im­mer grün­den. Wäh­rend der Flücht­lings­kri­se 2015 ging das dann ganz schnell.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.