Frau Läs­sig hat ein Pass­wort ge­won­nen

Face­book-Zoff der Nachts­ka­ter

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Ur­teil im Ska­ter-Streit! In zwei­ter In­stanz ent­schied ges­tern das Land­ge­richt, wem die Face­book-Sei­te der Dresd­ner Nachts­ka­ter ge­hört.

Ska­ter­mut­ter Bar­ba­ra Läs­sig (59) hat­te Ver­eins-Mit­be­grün­der Mat­teo Böh­me (34) im Auf­trag des ge­sam­ten Vor­stan­des nach ei­nem hef­ti­gen Streit auf Her­aus­ga­be des Ad­mi­nis­tra­to­ren­zu­gan­ges ver­klagt. In ers­ter In­stanz ver­lor Frau Läs­sig. Vor dem Land­ge­richt be­kam die Ska­ter-Che­fin recht: Böh­me muss den Zu­gang, al­so das Pass­wort raus­rü­cken.

Das Ur­teil per einst­wei­li­gen Ver­fü­gungs­ver­fah­ren ist rechts­kräf­tig und kann so­fort um­ge­setzt wer­den, es dro­hen Zwangs­gel­der oder Zwangs­haft. Al­ler­dings folgt ein Haupt­sa­che­ver­fah­ren, was theo­re­tisch an­ders en­den könn­te.

Nicht der ers­te Pro­zess im Ska­ter-Streit. Frau Läs­sig klag­te be­reits auf die Her­aus­ga­be von 34 In­li­ne-Ska­tes. Neue Pro­zes­se könn­ten fol­gen. Läs­sigs An­walt Jens-Uwe Zastrow (40): „Es ist be­ab­sich­tigt, wei­te­re An­sprü­che gel­tend zu ma­chen. Ein Aus­schluss­ver­fah­ren aus dem Ver­ein ist in die We­ge ge­lei­tet.“

Mat­teo Böh­me: „Die Strei­tig­kei­ten sind durch Frau Läs­sig per­sön­lich mo­ti­viert. Ich emp­fin­de es als trau­rig, wenn da­für Ver­eins­gel­der ver­braucht wer­den. Wenn mir ein schrift­li­ches Ur­teil vor­liegt, prü­fe ich, wie ich da­mit um­ge­he.“DiHe

Ska­ter­mut­ter Bar­ba­ra Läs­sig (59) kämpft vor Ge­richt um den Face­book-Ac­count des Ver­eins.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.