Fern­bus-Streit wird im Stadt­rat auf­ge­rollt

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Der Plan der Stadt, den Fern­bus-Halt am Neu­städ­ter Bahn­hof dicht­zu­ma­chen, geht im­mer gran­dio­ser nach hin­ten los. Erst kün­dig­ten Fern­bus-Be­trei­ber Kla­gen an, jetzt schal­tet sich der Stadt­rat ein.

Stimmt der Rat ei­nem An­trag der FDP/FB-Frak­ti­on zu, muss OB Dirk Hil­bert (44, FDP) ein kom­plet­tes Kon­zept zur Wie­der­er­öff­nung der Hal­te­stel­le am Neu­städ­ter Bahn­hof so­wie zur Er­wei­te­rung der Hal­te­stel­le Han­sa­stra­ße vor­le­gen.

„Die Ent­schei­dung, ob es ei­nen Fern­bus-Halt am Neu­städ­ter Bahn­hof gibt, ob­liegt ein­zig und al­lein dem Stadt­rat und nicht der Stadt­ver­wal­tung. Hier geht es um ei­ne Grund­satz­ent­schei­dung zur Dresd­ner Ver­kehrs­po­li­tik“, sagt FDP-Chef Hol­ger Zastrow (47).

Die Stadt will statt drei Hal­te­punk­ten lie­ber nur ei­nen zen­tra­len Platz für Fern­bus­ab­fahr­ten. Der liegt aktuell an der Bay­ri­schen Stra­ße. DiHe

Der Streit, wie vie­le Fern­bus-Hal­te­stel­len Dres­den ha­ben soll, wird nun im Stadt­rat ent­schie­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.