Dresd­ner Fuß­ball­schät­ze

Dresdner Morgenpost - - BYNAMO SPEZIAL -

DRES­DEN - Wer denkt, al­les über den Dresd­ner Fuß­ball zu wis­sen, kommt nicht an Jens Ge­sch­mar vor­bei. Der Fuß­ball-Ro­man­ti­ker führt nicht nur durch die Ka­ta­kom­ben des DDV-Sta­di­ons, son­dern ist lei­den­schaft­li­cher Samm­ler und kennt die Dresd­ner und deut­sche Fuß­ball­ge­schich­te bis ins Jahr 1874 zu­rück.

Ne­ben der klas­si­schen Sta­di­on­füh­rung lädt der Fuß­ball­ex­per­te auch zu ei­ner his­to­ri­schen Füh­rung mit span­nen­den Ge­schich­ten aus 142 Jah­ren Dresd­ner Fuß­ball ein. Da­bei geht es nicht nur um den Ver­ein SG Dy­na­mo Dres­den, der erst am 12. April 1953 ge­grün­det wur­de, son­dern die Er­zäh­lun­gen rei­chen bis weit ins Jahr 1874 zu­rück. Hier plau­dert der Fuß­ball-His­to­ri­ker, als wä­re er selbst da­bei ge­we­sen.

Doch wie kam es zu die­ser Lei­den­schaft? „An­ge­fan­gen hat al­les mit ei­ner klei­nen, ei­ge­nen Samm­lung aus Sta­di­on­hef­ten, Ein­tritts­kar­ten und so wei­ter“, er­in­nert sich der 47-Jäh­ri­ge.

Nach der Wen­de stu­dier­te Jens die Ge­schich­te des Dresd­ner- und des deut­schen Fuß­balls dann ge­nau­er und aus der „klei­nen“Samm­lung ent­stand dann doch viel mehr: „Von ehe­ma­li­gen Spie­lern und Funk­tio­nä­ren ha­be ich ori­gi­na­le Tri­kots, Tro­phä­en und Wim­pel über­reicht be­kom­men.“Auch wei­te­re pri­va­te Fuß­ball-Samm­ler räum­ten ih­re Kel­ler und Dach­bö­den aus und ga­ben ih­ren Teil zu Gen­sch­mars Samm­lung. Stü­cke sei­ner Samm­lun­gen ste­hen und hän­gen nun im DDV-Sta­di­on aus.

Amü­san­te An­ek­do­ten wie den Er­werb ei­nes Mi­ni-Meis­ter­po­kals von 1973, den er auf ei­nem Trö­del­markt ent­deckt hat­te, gibt Gen­sch­mar mit zum Bes­ten. Doch Platz für all sei­ne Sam­mel­stü­cke ist bis­lang nicht. Sei­ne ers­te Aus­stel­lung gab’s im Jah­re 1999 im Ge­schäft „Sport­are­na“auf dem Alt­markt. Von 2006 bis 2010 be­fand sich so­gar sein „ei­ge­ner Mu­se­ums­raum“auf der Haupt­stra­ße in Dres­den.

Nach dem Sta­di­on­bau 2010 zog Jens dann ein Jahr spä­ter mit sei­nen Schät­zen in die Rä­um­lich­kei­ten des Dy­na­mo-Sta­di­ons ein. Ein ei­ge­ner Raum steht da­bei lei­der nicht zur Ver­fü­gung, soll aber noch kom­men. Denn in den pri­va­ten Ar­chi­ven be­fin­det sich weit­aus mehr als das, was bis jetzt im DDV-Sta­di­on aus­ge­stellt ist. Nimmt man es ge­nau, ist gera­de ein­mal ein Pro­zent im Sta­di­on zu se­hen. „Ich könn­te noch viel mehr aus­stel­len, aber da­zu rei­chen die Wän­de in den Lo­gen nicht aus“, scherzt der 46-Jäh­ri­ge.

Laut Er­zäh­lun­gen kick­ten Fuß­bal­ler schon vor 120 Jah­ren auf dem heu­ti­gen Ge­län­de an der Len­né­stra­ße am Gro­ßen Gar­ten. 1923 er­folg­te dann der Um­bau vom Bolz­platz zur Il­gen­kampf­bahn, die auch 1951 nach dem Krieg wie­der ein­ge­weiht wur­de.

Mit der Sam­mel­lei­den­schaft ist bei Jens Gen­sch­mar noch längst nicht Schluss: „Soll­te noch je­mand Er­in­ne­rungs­stü­cke aus al­ten Zei­ten la­gern, freue ich mich über je­de Un­ter­stüt­zung für das Dresd­ner Fuß­ball-Mu­se­um.“Tom Ja­cob

Jens Gen­sch­mar Email: jens.gen­sch­mar@web.de

Han­dy: 0174/6 71 63 36 www.dresd­ner-fussball-mu­se­um.de

Ei­ni­ge Ex­po­na­te - wie die­se al­te

Trai­ner­bank ste­hen im Foy­er des DDV-Sta­di­ons.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.