Schick­sals-Schlag für VfB-Pro­fi Wer­ner! Sohn kam tot zur Welt

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

STUTTGART - Schwe­rer Schick­sals-Schlag für VfB-Pro­fi To­bi­as Wer­ner (31). Er und sei­ne Ehe­frau Chris trau­ern um ih­ren ge­mein­sa­men Sohn, der ges­tern tot zur Welt kam.

„Die Fa­mi­lie hat sich be­wusst da­zu ent­schie­den, die Nach­richt über die­ses furcht­ba­re Er­eig­nis zu ver­öf­fent­li­chen, um Spe­ku­la­tio­nen vor­zu­beu­gen“, teil­te der VfB am Abend mit. „To­bi­as Wer­ner und sei­ne Ehe­frau bit­ten aber gleich­zei­tig, ih­re Pri­vat­sphä­re zu re­spek­tie­ren und von wei­ter­ge­hen­den Fra­gen ab­zu­se­hen.“Wer­ner wird heu­te nicht am VfB-Trai­ning teil­neh­men. Wann er wie­der zur Mann­schaft sto­ßen wird, steht noch nicht fest.

Nach acht lan­gen Jah­ren beim FC Augs­burg war der ge­bür­ti­ge Ge­ra­er erst am Mitt­woch zu Dy­na­mos Zweit­li­ga-Geg­ner Stuttgart ge­wech­selt, wo er ei­nen Drei­jah­res­ver­trag un­ter­schrie­ben hat. Der VfB be­kun­de­te via Twit­ter sein Bei­leid und wünsch­te der Fa­mi­lie „in die­sen schwe­ren St­un­den viel Kraft und Stär­ke.“

VfB-Pro­fi To­bi­as Wer­ner (hier mit Töch­ter­chen Emi­ly) trau­ert um sei­nen Sohn, der ges­tern tot zur Welt kam.

To­bi­as Wer­ner (r., mit VfB-Trai­ner Jos Lu­hu­kay) wech­sel­te erst in die­ser Wo­che zum VfB.

To­bi­as Wer­ner ist seit März 2015 mit sei­ner lang­jäh­ri­gen Le­bens­ge­fähr­tin Chris ver­hei­ra­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.