Flücht­lin­ge sol­len leich­ter Jobs krie­gen

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

DRESDEN - Flücht­lin­ge sol­len künf­tig leich­ter ei­nen Job be­kom­men. In Sach­sen wird ab heu­te die so­ge­nann­te Vor­rang­prü­fung für drei Jah­re aus­ge­setzt. Bis­her durf­ten Un­ter­neh­men Nicht-EU-Aus­län­der nur dann ein­stel­len, wenn sich nach­weis­lich kein Deut­scher oder EU-Bür­ger für die je­wei­li­ge Stel­le fin­den ließ. „Die bis­he­ri­ge Vor­rang­prü­fung war um­ständ­lich, bü­ro­kra­tisch, zeit­auf­wen­dig und an­ge­sichts der gu­ten Ar­beits­markt­la­ge ent­behr­lich“, so Wirt­schafts­mi­nis­ter Martin Du­lig (42, SPD). Asyl­be­wer­ber und Ge­dul­de­te hät­ten nun die Chan­ce, schnel­ler ei­ne Ar­beit auf­zu­neh­men und da­mit auch bes­ser in die Ge­sell­schaft in­te­griert zu wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.