Bit­ter! Jop­pich früh raus

Dresdner Morgenpost - - OLYMPIA -

RIO - Das ist ei­ne gro­ße Ent­täu­schung! Der vier­ma­li­ge Ein­zel-Welt­meis­ter Pe­ter Jop­pich (Ko­blenz) hat das Vier­tel­fi­na­le knapp ver­passt.

Der 33-jäh­ri­ge Flo­rett­spe­zia­list ver­lor im Ach­tel­fi­na­le ge­gen Team-Olym­pia­sie­ger Gior­gio Avo­la aus Ita­li­en 13:15. 2012 hat­te Jop­pich mit der Mann­schaft Bron­ze ge­won­nen. Im ers­ten Ein­zel-Ge­fecht hat­te er den Fran­zo­sen En­zo Le­fort mit 15:13 be­zwun­gen.

Jop­pich hat­te sich als nur ei­ner von vier deut­schen Fech­tern für Rio qua­li­fi­ziert. Es ist die kleins­te deut­sche De­le­ga­ti­on seit 60 Jah­ren. Heu­te kämp­fen Flo­rett­fech­te­rin Ca­ro­lin Golub­yts­kyi (Tau­ber­bi­schofs­heim) so­wie die Sä­bel-Her­ren Max Har­tung und Ma­ty­as Sz­abo (bei­de Dor­ma­gen) um Me­dail­len.

Die­ser Stich saß nicht! Pe­ter Jop­pich (r.) flog im olym­pi­schen Ach­tel­fi­na­le raus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.