Sieg für Män­ner, Frau­en re­mis! Mei­luty­tes Kon­ter

Dresdner Morgenpost - - OLYMPIA -

RIO - Stan­des­ge­mä­ßer Sieg mit Schön­heits­feh­lern: Die deut­schen Män­ner ha­ben zum Auf­takt ih­rer Mis­si­on „Gold-Hattrick bei Olym­pia“Au­ßen­sei­ter Ka­na­da mit 6:2 (4:1) be­siegt und da­bei ih­re Of­fen­siv­power ein­drucks­voll un­ter Be­weis ge­stellt.

Ka­pi­tän Mo­ritz Fürs­te per Sie­ben­me­ter (3.) und Straf­ecke (33.), Ni­k­las Wel­len (6.), Ma­thi­as Mül­ler (14.), Li­nus Butt (26.) so­wie Chris­to­pher Wes­ley (46.) tra­fen für den Ti­tel­ver­tei­di­ger. Zwei Unacht­sam­kei­ten in der deut­schen De­fen­si­ve nut­zen Mark Pe­ar­son (11.) und Kee­gan Per­rei­ra (39.) für Ka­na­da, in Ge­fahr ge­rie­ten Fürs­te & Co. aber nie.

Bun­des­trai­ner Va­len­tin Al­ten­burg re­sü­mier­te: „Al­les zielt dar­auf ab, sich kon­stant zu stei­gern und im Vier­tel­fi­na­le die Top-Leis­tung ab­ru­fen zu kön­nen.“Nächs­ter Geg­ner ist heu­te In­di­en.

Un­se­re Frau­en, nicht zum Kreis der Top­fa­vo­ri­ten ge­hö­rend, trenn­ten sich in ih­rem ers­ten Spiel von Chi­na 1:1. Li­sa Al­ten­burg (4.), Ehe­frau des Män­ner-Bun­des­trai­ners, traf zur Füh­rung. Kurz vor der Halb­zeit­pau­se nutz­te Yang Peng ei­ne Straf­ecke zum Aus­gleich (28.). Li­tau­ens Schwimm-Olym­pia­sie­ge­rin Ru­ta Mei­luty­te kämpft da­ge­gen, Do­ping wie ein Ka­va­liers­de­likt zu be­han­deln. „Es ist ein Re­gel­bruch, un­miss­ver­ständ­lich. Dass kannst du doch nicht mit ei­nem Straf­zet­tel ver­glei­chen, das ver­harm­lost die Sa­che“, sag­te die 19-Jäh­ri­ge in An­spie­lung auf ei­nen Ver­gleich, den Russ­lands in Rio start­be­rech­tig­te Welt­meis­te­rin Ju­lia Je­fi­mo­wa (24) wäh­rend ei­ner Kon­tro­ver­se über ih­re frü­he­re Do­ping­sper­re ge­wählt hat­te.

Sechs To­re er­ziel­ten die deut­schen Män­ner ge­gen Ka­na­da, hier aber schei­ter­te Flo­ri­an Fuchs (wei­ßes Tri­kot) an Kee­per Da­vid Car­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.