In­fekt! Nie­der­lag geht’s „kaum bes­ser“

Dresdner Morgenpost - - OLYMPIA - Al­lein die Ver­let­zun­gen Haus­dings rei­chen pro­blem­los für ei­ne Krank­schrei­bung: „Vor zwei Wo­chen hat es mir die Schul­ter weg­ge­hau­en. Mit ei­ner Kor­ti­son-Sprit­ze und Schmerz­mit­teln lässt es sich le­ben.“Vor­aus­ge­gan­gen wa­ren an­dau­ern­de Rü­cken­und Knie­be­schwer­de

RIO - Die deut­schen Team­sprin­ter ban­gen vor ih­rem olym­pi­schen Wett­kampf am Don­ners­tag im Ve­lo­dro­mo da Bar­ra mehr denn je um den Ein­satz von Max Nie­der­lag vom Chem­nit­zer PSV.

Der ge­bür­ti­ge Hei­de­nau­er kämpft seit ei­ni­gen Ta­gen mit ei­nem bak­te­ri­el­len In­fekt. „Es geht ihm lei­der kaum bes­ser“, sag­te Bun­des­trai­ner Det­lef Ui­bel, der für Nie­der­lag „Qua­ran­tä­ne“hat.

Soll­te der 23-Jäh­ri­ge nicht fit wer­den, wür­de der Cott­bu­ser Ma­xi­mi­li­an Le­vy vom Chem­nit­zer

an­ge­ord­net Team Erd­gas des­sen Platz ein­neh­men. Le­vy war ei­gent­lich nur für die Ein­zel­dis­zi­pli­nen Sprint und Kei­rin vor­ge­se­hen. „Wir müs­sen jetzt von Tag zu Tag schau­en. Der Kopf will, aber der Kör­per muss na­tür­lich funk­tio­nie­ren“, sag­te Ui­bel über Nie­der­lag.

Ne­ben Nie­der­lag ge­hö­ren An­fah­rer René En­ders (Erfurt) und der Chem­nit­zer Joa­chim Ei­lers zur Wun­schauf­stel­lung des Bun­des­trai­ners. Die Team­sprin­ter zäh­len als WM-Drit­te die­ses Jah­res zu den hei­ßen Me­dail­len-Aspi­ran­ten, ei­ni­ge Fach­leu­te räu­men dem Trio so­gar Chan­cen auf die Gold­me­dail­le ein.

Sa­scha Klein (vorn) springt ge­wohnt sau­ber, Patrick Haus­ding dies­mal et­was schlud­rig.

Der Ein­satz von Max Nie­der­lag (r.) im Team­sprint steht ak­tu­ell in den Ster­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.