Knapp Bron­ze ver­passt! Sa­scha & Pat­ty im Pech

Dresdner Morgenpost - - FRONT PAGE -

RIO - Sa­scha Klein (30) und Patrick „Pat­ty“Haus­ding (27) schlu­gen ent­täuscht die Hän­de vors Ge­sicht. Un­se­re Ex-Welt­meis­ter (von Bar­ce­lo­na 2013) ha­ben nach ei­nem Was­ser­sprin­ger-Kri­mi die er­hoff­te Olym­pia-Me­dail­le im Turm-Syn­chron denk­bar knapp ver­passt.

Das vom Ver­let­zungs­pech ge­beu­tel­te Duo muss­te sich als Vier­ter (438,42 Zäh­ler) im Kampf um Bron­ze nur um sechs Punk­te ge­schla­gen ge­ben. Die Ent­schei­dung fiel erst im sechs­ten und letz­ten Durch­gang, als der bri­ti­sche Star Tho­mas Da­ley mit sei­nem Part­ner Da­ni­el Good­fel­low den drit­ten Platz er­folg­reich ver­tei­dig­te. Gold ging in der Frei­luft­an­la­ge des Ma­ria Aqua­tics Cen­ter mit ge­wal­ti­gem Vor­sprung an die chi­ne­si­schen Welt­meis­ter Chen Ai­sen und Lin Yue (496,98). Sil­ber si­cher­ten sich die Ame­ri­ka­ner Da­vid Bou­dia und Stee­le John­son (457,11).

Nach durch­wach­se­nen zwei Pflichtsprün­gen mach­ten DSC-Ass Sa­scha und der Ber­li­ner Pat­ty mit ei­nem über­ra­gen­den drei­ein­halb­fa­chen Rück­wärts­sal­to im vier­ten Durch­gang (da­für gab‘s star­ke 92,88 Punk­te) ei­nen Sprung vom sieb­ten auf den drit­ten Rang. Den konn­ten sie aber nicht ver­tei­di­gen.

Sa­scha ent­täuscht: „Es ist bit­ter, wenn sechs Zäh­ler feh­len. Wir hät­ten die letz­ten drei Sprün­ge bes­ser gestal­ten müs­sen.“

Ge­hockt ging’s bei Sa­scha Klein (vorn) und Patrick Haus­ding gut - aber nicht gut ge­nug für ei­ne Me­dail­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.