Bür­ger­meis­ter feu­ert Käm­me­rer

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN - TH

- Die klei­ne Stadt bei Leipzig (14 500 Ein­woh­ner) sieht sich mit ei­nem gro­ßen Rat­haus-Skan­dal kon­fron­tiert. Durch Ri­si­ko­ge­schäf­te im Fi­nanz­sek­tor gin­gen ihr mehr als zwei Mil­lio­nen Eu­ro flö­ten - zehn Pro­zent des Ge­samt­haus­halts 2016. Bür­ger­meis­ter To­bi­as Mei­er (FDP) be­ur­laub­te des­halb Käm­me­rer Thomas Sau­er und des­sen Stell­ver­tre­te­rin.

„Nach mei­nem jet­zi­gen Kennt­nis­stand han­delt es sich bei den In­ves­ti­tio­nen um Ri­si­ko­ge­schäf­te, die ent­ge­gen der Haus­halts­grund­sät­ze ab­ge­schlos­sen wur­den“, so Mei­er. Eben­so müs­se er da­von aus­ge­hen, dass die bei­den Mit­ar­bei­ter schon im Fe­bru­ar den dro­hen­den Scha­den ahn­ten, aber ih­rer In­for­ma­ti­ons­pflicht ge­gen­über ihm und Stadt­rat nicht nach­ka­men. Glück im Un­glück: Der ak­tu­el­le Haus­halt ist da­von nicht be­las­tet. Nur die Bar­mit­tel der Stadt schrump­fen, so ein Spre­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.