Al­le ge­gen Ju­lia Trä­nen nach Dau­er­lä­cheln

Dresdner Morgenpost - - OLYMPIA -

RIO - Das de­mons­tra­ti­ve Dau­er­lä­cheln lös­te sich in Trä­nen auf. Die Schwimm-Welt zeig­te Ju­lia Je­fi­mo­wa ih­re ge­sam­mel­te Ab­leh­nung. Die Kon­kur­renz schnitt die rus­si­sche Do­ping­sün­de­rin, so gut es ging, das Pu­bli­kum emp­fing Je­fi­mo­wa vor dem Ren­nen über 100 m Brust mit Pfif­fen und Buh­ru­fen.

Ju­lia hat zu ih­rem Ruf als Bad Girl und Ge­sicht des Do­pings durch ei­ge­nes Ver­hal­ten bei­ge­tra­gen. Die ein­hel­li­ge Mei­nung, gar Furcht lau­te­te: Ei­ne Olym­pia­sie­ge­rin Je­fi­mo­wa wür­de dem oh­ne­hin schon ram­po­nier­ten Sport­image der Spie­le von Rio wei­te­ren Scha­den zu­fü­gen. Als die 19-jäh­ri­ge Ame­ri­ka­ne­rin Lil­ly King und nicht Je­fi­mo­wa als Ers­te an­schlug, war der Ju­bel auch im Vor­be­rei­tungs­raum auf die fol­gen­den Ren­nen groß, be­rich­te­te die Münch­ne­rin Alexandra Wenk. King fei­er­te im Was­ser den Sieg mit ih­rer Team­kol­le­gin und igno­rier­te Je­fi­mo­wa auf der Bahn ne­ben ihr. Kei­ner gra­tu­lier­te der Welt­meis­te­rin über die dop­pel­te Dis­tanz zu Olym­pia-Silber. Die ers­te mensch­li­che Wär­me in der Schwimm­hal­le er­hielt die dann wei­nen­de Je­fi­mo­wa in den Ar­men ei­nes rus­si­schen TV-Re­por­ters.

Schwim­men

„Ver­su­chen Sie mich zu ver­ste­hen und sich in mei­ne Rol­le hin­ein­zu­ver­set­zen“, ap­pel­lier­te Ju­lia mit dün­ner Stim­me. Es ge­be auch sau­be­re Ath­le­ten in Russ­land, sie selbst trai­nie­re seit vier Jah­ren in den USA, ent­geg­ne­te sie Fra­gen nach rus­si­schem Staats­do­ping.

Bei Olym­pia­sie­ge­rin King („ich bin stolz, sau­ber zu schwim­men“) durf­te sie auf kein Mit­ge­fühl hof­fen. Auf die Fra­ge, war­um sie Je­fi­mo­wa nicht gra­tu­liert hat­te, ant­wor­te­te King kühl: „Wenn ich an ih­rer Stel­le ge­we­sen wä­re, wür­de ich dar­auf kei­nen Wert le­gen.“

... und zeig­te sich nach der Sie­ger­eh­rung mit der rus­si­schen Fah­ne.

Ju­lia Je­fi­mo­wa heul­te sich in den Ar­men ei­nes rus­si­schen TV-Re­por­ters aus ...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.