Auch zwei­tes Elch­kalb tot

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN & UMGEBUNG -

MORITZBURG - Be­stür­zung im Wild­ge­he­ge Moritzburg! Völ­lig un­er­war­tet ist auch das zwei­te der im Ju­ni ge­bo­re­nen Elch-Käl­ber ge­stor­ben. Die Mit­ar­bei­ter sind rat­los. Jetzt sol­len Ex­per­ten das Rät­sel um die To­des­ur­sa­che lö­sen.

Als Flo­ri­an Ha­nisch (30) im Elch-Ge­he­ge am Mon­tag­vor­mit­tag fri­sche Zwei­ge ver­teil­te, ging es dem Kälb­chen schein­bar noch gut. „Es be­weg­te sich nor­mal. Auch zu­vor hat­te es gut ge­fres­sen“, be­rich­tet der Tier­pfle­ger. Kei­ne Vier­tel­stun­de spä­ter rief ihn sei­ne Kol­le­gin an: „Das Kalb ist apa­thisch, be­wegt sich nicht.“Ha­nisch eil­te hin­zu: „Als ich es sah, krampf­te es.“Die Tier­pfle­ger pack­ten den klei­nen Elch in De­cken, fuh­ren so­fort zum Tier­arzt. Doch auf der Fahrt hör­te er auf zu at­men. Der Herz­schlag setz­te aus.

Nicht der ers­te schwe­re Schlag für die Mit­ar­bei­ter im Wild­ge­he­ge! Die Freu­de war rie­sig, als die Elch-Kuh im Ju­ni Zwil­lin­ge ge­bar. Denn zu­letzt gab es 2011 Nach­wuchs. Doch dann wur­de das ers­te Kalb nach we­ni­gen Wo­chen leb­los auf­ge­fun­den - To­des­ur­sa­che un­klar. „Das war schon trau­rig“, sagt Ha­nisch. „Doch jetzt, das ist tra­gisch.“Auch der zwei­te To­des­fall ist rät­sel­haft. „Das to­te Kalb ist bei der Lan­des­un­ter­su­chungs­an­stalt, wird dort auf Pa­ra­si­ten und mög­li­che Ver­gif­tun­gen un­ter­sucht“, sagt Dres­dens Forst­chef Mar­kus Bi­er­nath (59). „Wir sind al­le ge­knickt.“

Die Nach­wuchs-Sor­gen im Wild­ge­he­ge: Auch bei den wei­ßen Hir­schen hoff­te man in die­sem und letz­tem Jahr ver­geb­lich auf neue Stamm­hal­ter ...

Wie­der al­lein: Die El­chKuh hat ih­re bei­den

Käl­ber ver­lo­ren. Bis zu­letzt gab das Kälb­chen sei­nen Pfle­gern kei­nen An­lass zur Sor­ge.

Tier­pfle­ger Flo­ri­an Ha­nisch (30) er­leb­te das To­des-Dra­ma des El­chKal­bes im Wild­ge­he­ge Moritzburg haut­nah mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.