„Un­ru­hi­ge Nacht nicht mal ge­lohnt!“

Dresdner Morgenpost - - OLYMPIA -

RIO - Der Kampf um Gold wird für die deut­schen Dop­pel­vie­rer zu ei­ner Ge­dulds­pro­be. Nach der gest­ri­gen Kom­plett-Ab­sa­ge des Wett­kampf-Pro­gramms soll es heu­te auf dem La­goa Ro­d­ri­go de Frei­tas wei­ter­ge­hen.

„We­gen schlech­ten Wet­ters - zu viel Wind und Wel­len - wur­den al­le Ren­nen ab­ge­sagt. Da hat sich die un­ru­hi­ge Nacht nicht mal ge­lohnt“, kom­men­tier­te Phil­ipp Wen­de die Ent­schei­dung. Der Wur­ze­ner dürf­te froh ge­we­sen sein, denn zu­sam­men mit dem Dresd­ner Karl Schul­ze will er im Dop­pel­vie­rer den Olym­pia­sieg wie­der­ho­len.

Das wird bei spie­gel­glat­tem Was­ser schon ei­ne har­te Nuss, wid­ri­ge Be­din­gun­gen lie­gen ih­nen

Ru­dern

aber gar nicht. Das zeig­te die EM in Bran­den­burg. Da­ge­gen kä­me der Da­men-Dop­pel­vie­rer mit der Leip­zi­ge­rin An­ne­kat­rin Thie­le mit al­len Be­din­gun­gen im Fi­na­le zu­recht. Die Ren­nen sind nun heu­te um 15.12 Uhr (MESZ/Män­ner) und 15.24 Uhr (Frau­en) an­ge­setzt.

Doch die Wet­ter­vor­her­sa­ge ist schlecht, ei­ne er­neu­te Ver­schie­bung wahr­schein­lich. „We­ni­ger star­ke Win­de, aber nicht un­be­dingt ei­ne gu­te Pro­gno­se. Wir sind ver­hal­ten op­ti­mis­tisch“, so der Ru­der-Welt­ver­bands-Ge­ne­ral­se­kre­tär Matt Smith. Der Funk­tio­när sag­te auch: „Wenn wir am Frei­tag um 10 Uhr hier sit­zen und kein Ren­nen hat­ten, wer­den wir wohl ein paar Ren­nen ver­lie­ren.“Die Fi­nals wä­ren da­von nicht be­trof­fen.

Zum zwei­ten Mal Olym­pia-Gold! Der Schwei­zer Fa­bi­an Can­cel­la­ra lan­det zum Ab­schluss sei­ner Kar­rie­re noch ein­mal ei­nen ganz gro­ßen Coup.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.