Mann schwän­ger­te Mäd­chen (11)

Dresdner Morgenpost - - FRONT PAGE - D. Mö­ckel

CHEM­NITZ - Un­fass­bar: Da­ni­el K. (31) aus Flöha schwän­ger­te sei­ne Freun­din San­dra*, sprach von Lie­be da­bei war das Mäd­chen erst 11! Erst die Klas­sen­leh­re­rin deck­te die un­glaub­li­che Li­ai­son auf. Jetzt muss der Ma­schi­nen­füh­rer ins Ge­fäng­nis.

Das Amts­ge­richt hat­te ihn be­reits we­gen schwe­ren se­xu­el­len Miss­brauchs zu zwei Jah­ren Haft auf Be­wäh­rung ver­ur­teilt. Für die Staats­an­walt­schaft zu we­nig: Sie woll­te den Mann hin­ter Git­tern se­hen. Mo­na­te­lang hat­te der Mann aus Flöha ei­ne Lie­bes­be­zie­hung zu der Fünft­kläss­le­rin ge­führt.

„Ich ha­be Ge­füh­le, tra­ge sie auf Hän­den“, er­zähl­te Da­ni­el K. ges­tern im Be­ru­fungs­pro­zess. Im Mai 2015 der ein­ver­nehm­li­che Sex in sei­ner Woh­nung mit der da­mals Elf­jäh­ri­gen: „Sie hat mich ge­küsst, eins kam zum an­de­ren. Es war das ein­zi­ge Mal.“Es folg­te ein ge­mein­sa­mer Ur­laub mit San­dra, ih­ren El­tern und der nur we­ni­ge Jah­re jün­ge­ren Toch­ter des Be­schul­dig­ten.

San­dras Leh­re­rin Jo­se­phi­ne Z. (32) ent­deck­te die Schwan­ger­schaft: „Das Mäd­chen hat­te ex­trem zu­ge­nom­men, ihr war oft schlecht. Ich ha­be dann mit der Mut­ter te­le­fo­niert.“Im Fe­bru­ar ’16 kam der Sohn der För­der­schü­le­rin zur Welt. Un­fass­bar: Die Fa­mi­lie des Op­fers kann­te den viel äl­te­ren Freund, ak­zep­tier­te die Be­zie­hung so­gar. Der Be­schul­dig­te war ein Freund der Fa­mi­lie, hat be­reits zwei Kin­der mit San­dras Cou­si­ne.

Rich­ter Michael Mu­l­arc­zyk (46) kann­te ges­tern kei­ne Gna­de. „Die Ge­sell­schaft darf die­ses Ver­hal­ten nicht dul­den.“Er ver­don­ner­te den An­ge­klag­ten zu zwei Jah­ren und fünf Mo­na­ten Knast.

* Na­me von der Re­dak­ti­on ge­än­dert

Da­ni­el K. (31) stand we­gen schwe­ren se­xu­el­len Miss­brauchs vor

Ge­richt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.