Pu­tin schmeißt sei­nen Stabs-Chef raus

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

MOS­KAU - Über­ra­schen­de Per­so­nal­ro­cha­de im Kreml: Rus­sen-Prä­si­dent Wla­di­mir Pu­tin (63) setzt Ser­gej Iwa­now (63), sei­nen lang­jäh­ri­gen Ver­trau­ten seit ge­mein­sa­men KGB-Ta­gen und Chef der macht­vol­len Kremlver­wal­tung, vor die Tür.

Statt­des­sen wird der bis da­to zweit­mäch­tigs­te Mann in Russ­land nun Son­der­be­auf­trag­ter für Na­tur­schutz und Trans­port. An­geb­lich auf ei­ge­nen Wunsch. Doch Be­ob­ach­ter spre­chen von ei­ner dras­ti­schen De­gra­die­rung! Es heißt, Stabs-Chef Iwa­now ha­be für Pu­tins Ge­schmack zu viel Ehr­geiz ent­wi­ckelt.

Wla­di­mir Pu­tin (63, F.r.) trennt sich von sei­nem Ver­trau­ten Ser­gej Iwa­now (63).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.