2:0! Die Bay­ern ju­beln in Dort­mund

Dresdner Morgenpost - - FRONT PAGE -

Ers­tes Pflicht­spiel, ers­ter Sieg, ers­ter Ti­tel - mit Glück hat Car­lo An­ce­lot­ti beim FC Bay­ern schon am 34. Amts­tag er­reicht, was Pep Guar­dio­la drei Jah­re lang ver­wehrt blieb.

In ei­nem in­ten­si­ven und hoch­klas­si­gen Su­per­cup-Du­ell bei Bo­rus­sia Dort­mund si­cher­te sich der neue Trai­ner des Münch­ner Dou­ble-Ge­win­ners durch ein 2:0 (0:0) sei­ne ers­te Tro­phäe. Guar­dio­la hat­te den Su­per­cup drei­mal ver­lo­ren, zwei­mal da­von ge­gen den dies­mal her­vor­ra­gend auf­spie­len­den, aber ab­schluss­schwa­chen BVB. Ar­turo Vi­dal (58.) und Tho­mas Mül­ler (79.) auf Vor­la­ge des Ex-Dort­mun­ders Mats Hum­mels er­ziel­ten ges­tern die To­re zum schmei­chel­haf­ten Sieg.

81 360 Zu­schau­er wur­den nicht ent­täuscht. Es ging mäch­tig zur Sa­che - mit lan­ge Zeit er­heb­li­chen Vor­tei­len für den BVB. Pier­re-Eme­rick Auba­meyang (8., 11.), Ous­ma­ne Dem­bé­lé (32., 33.) und Fe­lix Pass­lack (49.) lie­ßen die eben­so un­sor­tier­te wie un­kon­zen­trier­te Bay­ern-Ab­wehr alt aus­se­hen. Al­lein: Sie tra­fen das Tor nicht. Häu­fig wa­ren es die Ner­ven, manch­mal tech­ni­sche Feh­ler, mehr­fach ret­te­te aber auch Bay­ern-Tor­hü­ter Ma­nu­el Neu­er sei­ne Mann­schaft vor ei­nem Rück­stand.

Zu­nächst hat­te es die Rück­kehr von Hum­mels zu se­hen ge­ge­ben. Der Welt­meis­ter, nach acht Jah­ren BVB zu­rück zum FC Bay­ern ge­wech­selt, spiel­te in der In­nen­ver­tei­di­gung, er wur­de bei je­dem Ball­kon­takt von der Süd­kur­ve lei­den­schaft­lich aus­ge­pfif­fen. Ma­rio Göt­ze da­ge­gen, Rück­keh­rer von den Bay­ern nach Dort­mund, saß 90 Mi­nu­ten auf der Bank.

Der Re­kord­meis­ter wirk­te noch oh­ne Ar­jen Rob­ben, Dou­glas Cos­ta, Je­ro­me Boateng und Re­na­to San­ches (al­le ver­letzt) de­fen­siv in­sta­bil. Die Ab­wehr­rei­he mit Ka­pi­tän Ja­vi Mar­ti­nez schau­te bei ei­ni­gen Groß­chan­cen nur zu, vor al­lem rechts hin­ten bo­ten sich dem stür­mi­schen BVB Lü­cken.

Zu­dem hät­te sich Bay­ern-Su­per­star Franck Ri­bé­ry nach ei­nem Ell­bo­gen­schlag ge­gen Pass­lack (28.) nicht über ei­ne Ro­te Kar­te be­schwe­ren kön­nen. Schi­ri To­bi­as Welz (Wies­ba­den) zeig­te zur Ver­wun­de­rung vie­ler Zu­schau­er statt­des­sen bei­den Spie­lern Gelb.

Nach dem 1:0 d Ar­turo Vi­dal (r.) die Bay­ern-Spie Grund zum Ju­be

So traf Ar­turo Vi­dal (r.) ge­gen die BVB-Ab­wehr um Kee­per Ro­man Bür­ki, der zu­vor den Ball nach vorn ab­pral­len ließ.

Fla­sche (noch) leer? Ma­rio Göt­ze schau­te beim Su­per­cup 90 Mi­nu­ten lang nur zu.

urch hat­ten ler al­len ln.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.