Boateng ist Fuß­bal­ler des Jah­res 2016

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

1. Jé­rô­me Boateng 2. Tho­mas Mül­ler 3. Ro­bert Le­wan­dow­ski 4. To­ni Kroos 5. Ma­nu­el Neu­er 6. Pier­re-E. Auba­meyang

Hen­rich Mchi­tar­jan 8. Ro­bert Huth 9. Ma­rio Go­mez

Clau­dio Pi­zar­ro FC Bay­ern FC Bay­ern FC Bay­ern Re­al Ma­drid FC Bay­ern Dort­mund Dort­mund Leices­ter Ci­ty Be­sik­tas Istan­bul

Wer­der Bre­men 1. Dirk Schus­ter Darm­stadt 2. Tho­mas Tu­chel Dort­mund 3. Pep Guar­dio­la FC Bay­ern 4. Ralph Ha­sen­hüttl FC In­gol­stadt 5. Mar­tin Schmidt FSV Mainz 6. Joa­chim Löw Na­tio­nal­mann­schaft 7. Ju­li­an Na­gels­mann Hof­fen­heim Chris­ti­an Streich SC Frei­burg An­dré Schu­bert M’glad­bach 10. Pal Dar­dai Her­tha BSC

Jür­gen Klopp FC Li­ver­pool 163 95 90 68 54 35 35 16 13 13 256 134 54 35 22 19 18 18 18 17 17 1. Alex­an­dra Popp VfL Wolfs­burg 109 2. Man­dy Is­la­cker 1. FFC Frank­furt 63 3. Me­la­nie Beh­rin­ger FC Bay­ern 42 4. Me­la­nie Leu­p­holz FC Bay­ern 40 5. Le­na Go­eß­ling VfL Wolfs­burg 37 6. Dz­se­ni­fer Ma­roz­san Frank­furt 32 7. An­ja Mit­tag Pa­ris St. Ger­main 27 8. Pau­li­ne Bre­mer Olym­pi­que Lyon 18 9. Si­mo­ne Laud­ehr 1. FFC Frank­furt 17 10. Vi­vi­an­ne Mie­de­ma FC Bay­ern 16 MÜN­CHEN - Na­tio­nal­spie­ler Je­ro­me Boateng von Bay­ern Mün­chen ist Deutsch­lands Fuß­bal­ler des Jah­res 2016.

Der 27 Jah­re al­te In­nen­ver­tei­di­ger ver­wies bei der vom Fach­ma­ga­zin ki­cker un­ter Deutsch­lands Sport­jour­na­lis­ten durch­ge­führ­ten Wahl mit 163 Stim­men sei­ne Bay­ern-Team­kol­le­gen Tho­mas Mül­ler (95) und Ro­bert Le­wan­dow­ski (90) auf die wei­te­ren Plät­ze.

„Kaum zu glau­ben, die­ser Ab­stand ist auch für mich über­ra­schend“, so Boateng über den deut­li­chen Aus­gang der Wahl. „Ich kann gar nicht be­schrei­ben, was mir da für Ge­dan­ken durch den Kopf ge­hen. Na­tür­lich bin ich un­glaub­lich stolz, dass ich so et­was er­rei­chen konn­te.“ Hin­ter Mül­ler und Le­wan­dow­ski kom­plet­tie­ren To­ni Kroos (Re­al Ma­drid) und Welt­tor­hü­ter Ma­nu­el Neu­er (FC Mün­chen) die Top Fünf.

Boateng tritt die Nach­fol­ge des bel­gi­schen Na­tio­nal­spie­lers Ke­vin De Bruy­ne (da­mals Wolfs­burg) an. Als letz­ter Ab­wehr­spie­ler hat­te 1997 der da­ma­li­ge Dort­mun­der Jür­gen Koh­ler tri­um­phiert.

Fuß­bal­le­rin des Jah­res ist Alex­an­dra Popp (VfL Wolfs­burg/109 Stim­men). Zum Trai­ner des Jah­res wur­de der ge­bür­ti­ge Karl-Mar­xStäd­ter Dirk Schus­ter (Darm­stadt/256) ge­kürt, der in­zwi­schen Coach in Augs­burg ist.

Mit die­ser Ret­tungs-Ak­ti­on bei der EM ge­gen die Ukrai­ne sorg­te Je­ro­me Boateng

für Auf­se­hen.

Fuß­bal­le­rin des Jah­res ist Alex­an­dra Popp, die der­zeit bei Olym­pia bal­lert.

Dirk Schus­ter hat Grund zum Strah­len: Er ist Trai­ner des Jah­res.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.