Kein deut­scher Po­dest­platz Öttl & Schröt­ter auf Rang 5

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

SPIELBERG - Die Rück­kehr der Mo­tor­rad-WM nach Ös­ter­reich nach 19 Jah­ren Pau­se hat den deut­schen Pi­lo­ten kein Glück ge­bracht. Die Bay­ern Phil­ipp Öttl und Mar­cel Schröt­ter be­leg­ten beim Grand Prix im Nach­bar­land je­weils star­ke fünf­te Rän­ge. Die ins­ge­heim er­hoff­ten Po­dest­plät­ze blie­ben aber aus.

„Ich wuss­te, dass ich vorn mit­fah­ren kann. Um­so schö­ner, dass es ge­klappt hat“, mein­te KTM-Pi­lot Öttl. In der Mo­to3-Klas­se hat­te er be­reits das ge­sam­te Wo­che­n­en­de auf sich auf­merk­sam ge­macht und setz­te das im Ren­nen fort. Schnell war er von Start­platz acht an der Spit­zen­grup­pe dran. Zwei­mal leis­te­te er so­gar Füh­rungs­ar­beit, letzt­ma­lig fünf Run­den vor dem En­de. Als es aber in die Ent­schei­dung ging, leis­te­te er sich ei­nen klei­nen Feh­ler. Den Sieg hol­te sich erst­mals in sei­ner Kar­rie­re der Spa­nier Jo­an Mir (KTM).

Ähn­lich wie Öttl er­ging es Mar­cel Schröt­ter in der Mo­to2-Klas­se. Sein Ren­nen war fast ei­ne Ko­pie. „Ich konn­te am En­de lei­der mit der Spit­zen­grup­pe nicht mehr mit­ge­hen, weil ich ein Pro­blem mit dem Chat­te­ring be­kam“, be­rich­te­te Kalex-Pi­lot Schröt­ter. San­dro Cor­te­se (Kalex) fuhr als Elf­ter zu­min­dest noch in die WM-Punk­te, Jo­nas Fol­ger (Kalex) leg­te sich in den Kies - Rang 26. Den Sieg er­kämpf­te der WM-Füh­ren­de Jo­hann Zar­co aus Frank­reich.

Für Apri­lia-Pi­lot Ste­fan Bradl be­gann der Ab­schied aus der WM mit ei­nem ent­täu­schen­den 19. Platz. Den Sieg in der Mo­toGP si­cher­te sich der Ita­lie­ner Andrea Ian­no­ne auf ei­ner Du­ca­ti.

Das Ren­nen in der Mo­to2 beim Gro­ßen Preis von Ös­ter­reich. Jo­hann Zar­co führt und siegt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.