Übler „Scherz“Schü­ler kün­di­gen Amok­lauf an

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

- Zwei 15-Jäh­ri­ge ha­ben Mit­schü­ler und Leh­rer der Paul-Ro­be­son-Ober­schu­le Leip­zig in Angst und Schre­cken ver­setzt. Wie die Po­li­zei erst jetzt in­for­mier­te, be­schmier­ten sie be­reits in der Nacht zum 27. Ju­ni mas­siv das Schul­ge­bäu­de. Zwei Graf­fi­ti kün­dig­ten da­bei ei­nen Amok­lauf für den 19. Au­gust an. „Ei­ner der Ju­gend­li­chen hat sich be­reits ei­nen Tag spä­ter reu­mü­tig bei der Po­li­zei ge­mel­det“, be­rich­te­te Po­li­zei-Spre­cher Andre­as Lo­ep­ki. Der zwei­te kurz dar­auf. Ih­ren Aus­sa­gen zu­fol­ge soll die Amok-An­kün­di­gung ein übler „Scherz“ge­we­sen sein. Den­noch wird die Po­li­zei die Schu­le am Frei­tag über­wa­chen.

Wur­de zu Be­ginn der Fe­ri­en mit Amok-Dro­hun­gen be­schmiert - die Paul-Ro­be­son-Schu­le in Leip­zig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.