De­mo durch Hei­denau

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN & UMGEBUNG -

HEI­DENAU - Ein Jahr ge­nau wa­ren die Na­zi-Kra­wal­le von Hei­denau ges­tern her. Doch dies­mal de­mons­trier­te dort die An­ti­fa. Lin­ken-Po­li­ti­ke­rin Ju­lia­ne Na­gel (37) hat­te die De­mo an­ge­mel­det, laut Po­li­zei wa­ren rund 250 Lin­ke da­bei. Mit ei­nem Groß­auf­ge­bot wa­ren die Be­am­ten in der Kle­in­stadt un­ter­wegs, um Aus­schrei­tun­gen zu ver­hin­dern. Zu tun gab es aber nicht viel. Klein­grup­pen aus dem rech­ten La­ger pro­vo­zier­ten am Rand, ge­gen ei­nen Teil­neh­mer die­ser Frak­ti­on gab es ei­ne An­zei­ge. Er hat­te „Heil Hit­ler!“ge­schrien. Am Nach­mit­tag en­de­te die De­mo dann oh­ne Zwi­schen­fäl­le.

Am 21. Au­gust 2015 kam es nach ei­ner NPD-De­mo ge­gen ei­ne Flücht­lings­un­ter­kunft zu Aus­schrei­tun­gen bei de­nen 31 Po­li­zis­ten ver­letzt wur­den. eho

Laut Po­li­zei zo­gen 250 An­ti­faAn­hän­ger ges­tern durch Hei­denau.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.