Jetzt gibt Ju­lia die Kom­man­dos

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

DRES­DEN - Schö­ne Aus­sich­ten im Was­ser­sprin­ger-Kom­plex am Frei­ber­ger Platz! Ju­lia Feist (27) coacht hier den ta­len­tier­ten Nach­wuchs des DSC.

In die­ser Hal­le hat­te sie jah­re­lang selbst trai­niert - und sich bö­se ver­letzt: 2005 war Ju­lia mit dem Kinn aufs Brett ge­knallt, er­litt ei­nen Un­ter­kie­fer-Bruch, vier Zahn-Ope­ra­tio­nen folg­ten. Im­mer­hin: Ein Jahr spä­ter ge­wann sie DM-Gold.

An der DHfK Leipzig mach­te die Sport­stu­den­tin ih­ren Mas­ter-Ab­schluss („mit der No­te gut“), ar­bei­te­te schon dort als Was­ser­sprin­ger-Trai­ne­rin und coacht jetzt acht jun­ge Dresd­ner „Hüp­fer“. Das Ziel von Ju­lia: „Aus ih­nen möch­te ich das Bes­te her­aus­ho­len.“

Die Part­ne­rin von Ru­der-Re­cke Tim Groh­mann ist be­son­ders froh über die Zu­sam­men­ar­beit mit Dres­dens Bun­des­stütz­punkt-Trai­ner Bo­ris Ro­zen­berg: „Von ihm kann ich sehr viel ler­nen.“

Zwei Wech­sel: Turm­sprin­ge­rin Kris­tin Syr­be und Rie­sen-Ta­lent Karl Schö­ne ha­ben Dres­den Rich­tung Berlin ver­las­sen. pi

Mal nicht im T-Shirt am Be­cken­rand, son­dern in ele­gan­ter Abend­gar­de­ro­be: Neu-Trai­ne­rin Ju­lia Feist und ihr Freund Tim Groh­mann füh­len sich sicht­lich wohl.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.