Ge­gen ra­bia­te Re­bel­len Sach­sens Be­am­te ma­chen „Reichs­bür­ger“-Schu­lung

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN - Von Do­mi­nik Brüg­ge­mann

DRES­DEN - Die selbst er­nann­ten „Reichs­bür­ger“ma­chen im­mer mehr Pro­ble­me. Erst letz­te Wo­che sorg­ten An­hän­ger der „Reichs­bür­ger“für ei­ne Schie­ße­rei mit ei­nem Spe­zi­al­kom­man­do (MOPO be­rich­te­te). Jetzt re­agie­ren so­gar die Ver­wal­tungs­be­hör­den und schu­len ih­re Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter im Um­gang mit „Reichs­bür­gern“.

Das Säch­si­sche Kom­mu­na­le Stu­di­en­in­sti­tut Dres­den bie­tet spe­zi­el­le Kur­se un­ter dem Ti­tel „Rechts­si­che­rer Um­gang der Ver­wal­tung mit ‚Reichs­bür­gern‘“an.

„Ge­ziel­te Pro­vo­ka­ti­on durch Ver­su­che, Mit­ar­bei­ter der Be­hör­den in Dis­kus­sio­nen zu ver­wi­ckeln, ge­hö­ren zum All­tag der Teil­neh­mer“, so das Re­fe­ren­ten­team des In­sti­tuts.

Häu­fig wei­gern sich die „Reichs­bür­ger“, Buß­gel­der zu zah­len, oder rei­chen un­nö­ti­ge An­trä­ge auf Staats­bür­ger­schafts-Aus­künf­te ein. Und die „Reichs­bür­ger“le­gen häu­fig so­gar ge­zielt In­for­ma­ti­ons­ma­te­ri­al in Be­hör­den aus. Im Se­mi­nar selbst wer­den die Teil­neh­mer/-in­nen über die Be­we­gung und die Zie­le in­for­miert. Dann gibt’s all­ge­mei­ne Hin­wei­se zum Um­gang mit den Leu­ten. „Da­bei ste­hen vor al­lem Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gi­en im Vor­der­grund“, so das Re­fe­ren­ten-Team. Das An­ge­bot gibt es seit En­de 2015. Und es wird gut an­ge­nom­men: Der nächs­te Kurs ist schon wie­der aus­ge­bucht! Für Nicht-Be­hör­den­mit­ar­bei­ter kos­tet der Ta­ges­kurs 132 Eu­ro.

Un­be­re­chen­ba­re Fa­na­ti­ker: Ver­gan­ge­ne Wo­che es­ka­lier­te die an­ge­ord­ne­te Zwangs­räu­mung ei­nes „Reichs­bür­gers“bei Zeitz zu ei­ner Schie­ße­rei mit meh­re­ren Ver­letz­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.