Er mach­teMeis­se­ner

Por­zel­lan erst zu Gold!

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

Klei­nes Bild für gro­ßen Meis­ter: Der Meiß­ner Zeich­ner Kay „Leo“Le­on­hardt (50) gra­tu­lier­te mit sei­nem bis­lang kleins­ten Werk (4,5 x 6 cm) sei­nem Men­tor Prof. Heinz Wer­ner am Wo­che­n­en­de zum 88. Ge­burts­tag.

Der Ma­ler und Gra­fi­ker Heinz Wer­ner gilt als ei­ner der be­deu­tends­ten Künst­ler der Por­zel­lan­ma­nu­fak­tur Meis­sen. Er schuf für das Schwer­ter-Por­zel­lan über 100 De­ko­re, dar­un­ter so be­rühm­te wie „Blaue Or­chi­dee am Ast“, „1001 Nacht“, „Som­mer­nachts­traum“oder „Jä­ger­la­tein“. Sei­ne Ar­bei­ten sind in Mu­se­en in Deutsch­land, den USA und Ja­pan aus­ge­stellt. 1973 wur­de er mit dem Kunst­preis der DDR ge­ehrt.

Auch im ho­hen Al­ter legt Pro­fes­sor Wer­ner noch nicht den Pin­sel aus der Hand - ge­ra­de be­rei­tet er mit Le­on­hardt die Aus­stel­lung „Le­benstraum“vor. Das Un­ge­wöhn­li­che dar­an: Bei­de Künst­ler ar­bei­ten an allen Bil­dern ge­mein­sam - Wer­ner vor­zugs­wei­se mit Aqua­rell­far­ben, Krei­de und Acryl. Le­on­hardt mit Tu­sche und Filz­stift. Ab No­vem­ber wer­den die wun­der­vol­len Ar­bei­ten von Meis­ter & Schü­ler für ei­ni­ge Wo­chen im Dresd­ner Kem­pin­ski Ho­tel zu se­hen sein. KK

Pro­fes­sor Heinz Wer­ner (88) bei der Ar­beit an ei­nem „Le­benstraum“Ge­mein­schafts­bild.

Vom Schü­ler für den Meis­ter: das Ge­burts­tags­bild von Kay „Leo“Le­on­hardt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.