Ver­stap­pen fährt auf Bru­ta­lo-Kurs

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

SPA - Die „Max-Ma­nia“schien Shoo­ting­star Ver­stap­pen et­was zu sehr an­zu­trei­ben. Der 18-Jäh­ri­ge war vor zig­tau­sen­den sei­ner Fans in Spa auf Bru­ta­lo-Kurs und letzt­lich ei­ner der gro­ßen Ver­lie­rer.

„Das

ist ver­dammt lä­cher­lich“, fluch­te Ki­mi Räik­kö­nen bei ei­nem der Ver­stap­pen-Ma­nö­ver. Der Fin­ne er­leb­te so et­was wie sein Déjà vu mit dem Te­enager. Schon vor der Som­mer­pau­se in Bu­da­pest hat­te er über die Fahr­wei­se von Ver­stap­pen ge­flucht.

Dies­mal sorg­te der Nie­der­län­der wie­der für Är­ger. Erst­mals von der ers­ten Rei­he ge­star­tet, woll­te sich Ver­stap­pen in der ers­ten Kur­ve an Räik­kö­nen und des­sen Team­kol­le­gen Se­bas­ti­an Vet­tel vor­beizwän­gen. Ver­stap­pen steu­er­te sei­nen Red Bull haar­scharf an der Wand ent­lang über die Rand­stei­ne. Al­le drei über­stan­den es nicht schad­los. Wei­ter hin­ten kam es er­neut zum Du­ell Räik­kö­nen ge­gen Bru­ta­lo Ver­stap­pen. Er fah­re im­mer am Li­mit, nur so wer­de man er­folg­reich - meint Max. Ges­tern war für ihn am En­de Platz elf das Li­mit.

Car­los Sainz jr. muss­te nach ei­nem der teil­wei­se spek­ta­ku­lä­ren Crashs sei­nen Di­enst­wa­gen ab­stel­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.