Ha­en­chen bleibt bei „Par­si­fal“

Der Dresd­ner Di­ri­gent macht wei­ter in Bay­reuth

Dresdner Morgenpost - - KULTUR -

BAY­REUTH - Ein wei­te­rer gro­ßer Er­folg für den Dresd­ner Di­ri­gen­ten Hart­mut Ha­en­chen (73): Nach­dem er bei den dies­jäh­ri­gen Wa­gner-Fest­spie­len in Bay­reuth als Ein­sprin­ger die „Par­si­fal“Pre­mie­re ret­te­te, hat ihn die Fest­spiel­lei­tung nun auch mit ei­nem Ver­trag für 2017 aus­ge­stat­tet.

„Dank des gro­ßen Er­folgs, den er die­ses Jahr hat­te“, so Fest­spiel­lei­te­rin Kat­ha­ri­na Wa­gner (37). Nicht nur den „Par­si­fal“soll Ha­en­chen lei­ten, son­dern auch den Fest­akt zum 100. Ge­burts­tag von Wa­gner-En­kel Wie­land Wa­gner, der nach dem Krieg mit sei­nem Bru­der Wolf­gang die Fest­spiel­lei­tung über­nom­men hat­te. Ein Gunst­be­weis von Kat­ha­ri­na Wa­gner an Ha­en­chen und ein Kom­pli­ment für sei­ne Ar­beit.

Der Di­ri­gent sei­ner­seits ist be­glückt. Ge­gen­über der MOPO lobt er die „gu­te At­mo­sphä­re hier auf dem Grü­nen Hü­gel“und kün­digt an, sei­ne „Par­si­fal“-For­schung fort­zu­set­zen: „Ich wer­de wei­ter an den Qu­el­len ar­bei­ten: Ich ha­be schon die Urauf­füh­rungs­par­ti­tur ge­sich­tet, das Urauf­füh­rungs­ma­te­ri­al wer­de ich noch sich­ten, und die Brie­fe des Urauf­füh­rungs­di­ri­gen­ten, Par­si­fal be­tref­fend, ha­be ich be­reits stu­diert.“gg

Gut ge­laun­ter Hart­mut Ha­en­chen (73) in Bay­reuth. Die Fest­spie­le gin­gen ges­tern mit ei­ner „Par­si­fal“-Auf­füh­rung zu En­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.