Syl­vie Meis spricht of­fen über ih­re ge­schei­ter­te Ehe

Dresdner Morgenpost - - STARS & SOCIETY -

Seit drei Jah­ren sind Syl­vie Meis (38) und Fuß­bal­ler Ra­fa­el van der Vaart (33) kein Paar mehr. Die Tren­nung nach acht Ehe­jah­ren kam über­ra­schend und ver­lief schmut­zig. Im nie­der­län­di­schen Fern­se­hen hat die Mo­de­ra­to­rin nun so of­fen wie nie über die­se Zeit ge­spro­chen.

Und statt gna­den­los über ih­ren Ex her­zu­zie­hen, schlug Syl­vie mil­de Tö­ne an. „Das Schei­tern ei­ner Ehe kann je­dem pas­sie­ren. Aber was ich als Ver­sa­gen emp­fin­de, ist, was spä­ter in den Me­di­en los war. Und wir als Paar ha­ben das zu­ge­las­sen.“An die Ehe selbst den­ke sie aber ger­ne zu­rück: „Wir hat­ten ei­ne schö­ne Ehe, die ein wür­di­ges En­de ver­dient hät­te, was nicht pas­siert ist.“Über die Tren­nungs­grün­de al­ler­dings schweigt sie: „Ich weiß, war­um es falsch ge­lau­fen ist, aber das sind per­sön­li­che Din­ge.“Eins ist aber klar: Dass ihr Ex aus­ge­rech­net mit ih­rer da­mals bes­ten Freun­din Sa­bia Bou­lah­rouz (38) ei­ne Be­zie­hung führ­te, ha­be sie sehr mit­ge­nom­men. Mitt­ler­wei­le ist Syl­vie pri­vat wie­der glück­lich: Seit ei­nem hal­ben Jahr ist sie mit ei­nem Ge­schäfts­mann aus Du­bai li­iert. Erst vor we­ni­gen Wo­chen wur­den bei­de auf Mallor­ca in in­ni­gen Mo­men­ten fo­to­gra­fiert.

Mit dem Fuß­bal­ler Ra­fa­el van der Vaart (33) war Syl­vie Meis von 2005 bis 2013 ver­hei­ra­tet. Sie ha­ben ei­nen zehn­jäh­ri­gen Sohn. Heu­te kann Syl­vie Meis (38) wie­der lachen: Sie hat die Schei­dung ver­ar­bei­tet und ist er­neut ver­liebt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.