Je­der Zwei­te GE­GEN vier­te Amts­zeit Mer­kels

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

BER­LIN - Noch hat Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (62, CDU) nicht er­klärt, ob sie 2017 zu ei­ner vier­ten Amts­zeit an­tre­ten will. Nur ei­ne Min­der­heit der Bun­des­bür­ger wür­de sich al­ler­dings dar­über freu­en, wenn sie nach zwölf Jah­ren als Re­gie­rungs-Che­fin wei­ter­ma­chen wür­de.

50 Pro­zent der Deut­schen sind da­ge­gen, dass Mer­kel er­neut als Bun­des­kanz­le­rin kan­di­diert. Das er­gab ei­ne Um­fra­ge des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tuts Em­nid für die „Bild am Sonn­tag“. Nur 42 Pro­zent der Be­frag­ten wün­schen sich, dass Mer­kel er­neut an­tritt. Im No­vem­ber hat­ten sich noch 45 Pro­zent für ei­ne wei­te­re Amts­zeit aus­ge­spro­chen.

Un­ter den An­hän­gern der Uni­on sind 22 Pro­zent ge­gen ei­ne wei­te­re Amts­zeit Mer­kels, 70 Pro­zent da­für. Die Kanz­le­rin hat­te bei ih­rer Som­mer­pres­se­kon­fe­renz En­de Ju­li ge­sagt, sie wer­de sich „zum ge­eig­ne­ten Zeit­punkt“da­zu äu­ßern, ob sie er­neut an­tre­te. „Heu­te ist die­ser Zeit­punkt nicht.“

Die CSU lässt der­zeit of­fen, ob sie Mer­kel un­ter­stüt­zen will. „An­ge­la Mer­kel ist ei­ne in­ter­na­tio­nal an­ge­se­he­ne Kanz­le­rin und hat viel für Deutsch­land ge­leis­tet“, sag­te zu­letzt et­wa der baye­ri­sche Fi­nanz­mi­nis­ter Mar­kus Sö­der (49). „Aber über die­se Fra­ge wird erst im Früh­jahr ent­schie­den.“

Im Stern-RTL-Wahl­t­rend der ver­gan­ge­nen Wo­che liegt Mer­kel in der Wäh­ler­gunst bei 43 Pro­zent. SPDChef Sig­mar Ga­b­ri­el (56) wür­den 17 Pro­zent der Deut­schen zum Kanz­ler wäh­len, wenn der Re­gie­rungs-Chef di­rekt ge­wählt wür­de. Bei der Sonn­tags­fra­ge kommt die Uni­on der­zeit auf 35 Pro­zent, die SPD auf 22 Pro­zent.

Ein Bad in der Men­ge: Beim Tag der of­fe­nen Tür im Kanz­ler­amt konn­te Mer­kel (62) mal kurz den po­li­ti­schen All­tag ver­ges­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.