„Bul­len“schon heiß auf Dort­mund

LEIP­ZIG - Die Eu­pho­rie über den Last-Mi­nu­te-Punkt beim Bun­des­li­ga­de­büt soll Auf­stei­ger RB Leip­zig durch die Sai­son und schon bei der Heim­spiel-Pre­mie­re ge­gen den Bran­chen-Rie­sen Bo­rus­sia Dort­mund zum ers­ten Sieg tra­gen.

Dresdner Morgenpost - - FRONT PAGE -

„Dort­mund muss sich auf ei­ne Trup­pe ein­stel­len, die ein­fach Bock hat und den Wil­len, in der Li­ga et­was zu rei­ßen“, for­mu­lier­te RB-Ka­pi­tän Do­mi­nik Kai­ser ei­ne ke­cke Kampf­an­sa­ge an den BVB nach dem 2:2 (0:0) bei 1899 Hof­fen­heim.

Die mar­ki­gen Wor­te konn­ten sich Kai­ser & Co. nach dem er­fri­schen­den Of­fen­siv-Auf­tritt in Hof­fen­heim lo­cker leis­ten. „Wir ha­ben die zweit­meis­ten Tor­schüs­se des Spiel­ta­ges ab­ge­ge­ben, nach Bay­ern Mün­chen. Ich den­ke, dass wir mit un­se­rer Art, Fuß­ball zu spie­len, ei­ne Be­rei­che­rung sein kön­nen“, stell­te Trai­ner Ralph Ha­sen­hüttl mit Stolz in der Stim­me fest.

Auch die Ex­per­ten wa­ren voll des Lo­bes. „Ich kann mir vor­stel­len, dass Leip­zig oben an­grei­fen und ei­nes Tages in der Cham­pi­ons Le­ague spie­len wird“, pro­phe­zei­te Ex-Na­tio­nal­spie­ler Micha­el Bal­lack beim TV-Sen­der Sky.

Die Sach­sen hat­ten sicht­lich Spaß, zu­mal sie sich mit dem spä­ten Aus­gleich von Mar­cel Sa­bit­zer (90. Mi­nu­te) für ih­ren couragier­ten Auf­tritt be­lohn­ten. Kom­pakt und gif­tig im Spiel ge­gen den Ball so­wie mit Zug zum Tor - der Auf­tritt des Neu­lings konn­te sich se­hen las­sen. „Wir wer­den wei­ter of­fen­siv spie­len, denn wir füh­len uns wohl in dem Sys­tem“, kün­dig­te Stür­mer Yuss­uf Poul­sen an. Bei sei­ner Pre­mie­ren-Tour durch die Li­ga will Leip­zig vor pro­mi­nen­ten Na­men nicht Halt ma­chen. „Wir brau­chen uns nicht ver­ste­cken, ha­ben Qua­li­tä­ten und ei­nen Spi­rit, der uns durch die Sai­son tra­gen wird. Wir ste­hen für ei­nen ge­wis­sen Fuß­ball. Den ver­su­chen wir, in je­der Li­ga auf den Platz zu brin­gen“, er­klär­te Kai­ser. Fest steht schon jetzt, dass der ge­sam­te Ver­ein dem 10. Sep­tem­ber ent­ge­gen­fie­bert. „Wir spie­len erst­mals da­heim, vor aus­ver­kauf­tem Haus. Wenn wir da wie­der so auf­tre­ten, kön­nen wir auch Dort­mund weh­tun“, sag­te Of­fen­siv­spie­ler Ti­mo Wer­ner.

RB-Trai­ner Ralph Ha­sen­hüttl war mit dem Auf­tritt sei­ner Trup­pe hoch­zu­frie­den.

Mar­cel Hals­ten­berg (l.) schnapp­te sich hier den Ball vom Hof­fen­hei­mer Pa­vel Ka­de­ra­bek.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.