Kin­der woll­ten Hünd­chen tö­ten

Dresdner Morgenpost - - FRONT PAGE -

Ein schier un­glaub­li­cher Fall von Tier­quä­le­rei hat an ei­nem Leip­zi­ger Ba­de­strand ei­nen Po­li­zei­ein­satz aus­ge­löst. So konn­te ein neun Wo­chen al­ter Hun­de­wel­pe in letz­ter Mi­nu­te vor dem Tod be­wahrt wer­den. Die Ba­de­gäs­te, die am Sonn­tag­nach­mit­tag am Lau­se­ner Strand des Kulk­wit­zer Sees in der Son­ne la­gen, glaub­ten ih­ren Au­gen nicht zu trau­en. Kin­der ei­ner ru­mä­ni­schen Groß­fa­mi­lie nah­men vor den Au­gen ih­rer El­tern ein Hun­de­ba­by mit ins Was­ser und ver­such­ten es of­fen­bar zu er­trän­ken. „Mit Ge­walt wur­de mehr­mals der Kopf des Hun­des un­ter Was­ser ge­drückt“, be­rich­te­te Po­li­zei-Spre­cher Uwe Vogt.

Erst als an­de­re Ba­de­gäs­te ein­grif­fen, hör­ten die gars­ti­gen Bla­gen da­mit auf. Kurz dar­auf be­ob­ach­te­ten Zeu­gen je­doch, wie die Ru­mä­nen den Wel­pen am knall­hei­ßen Strand in ei­ne Plas­tik­tü­te pferch­ten und die­se zu­drück­ten. Of­fen­bar ver­such­ten die grau­sa­men Tier­quä­ler nun, den Hund zu er­sti­cken. „Da­bei wur­de dem Hund im­mer wie­der auf den Kopf ge­schla­gen“, so Vogt.

In letz­ter Mi­nu­te ret­te­te die von ent­setz­ten Ba­de­gäs­ten alar­mier­te Po­li­zei den Vier­bei­ner. Als die Be­am­ten die Ru­mä­nen zur Re­de stell­ten, mein­te die Mut­ter (39) laut Po­li­zei ab­schät­zig: „Das ist doch nur ein Hund.“

Ge­gen den in Leip­zig ge­mel­de­ten Clan wird jetzt we­gen schwe­rer Tier­quä­le­rei er­mit­telt. Der Hund wur­de be­schlag­nahmt und der Tier­ret­tung über­ge­ben. -bi.-

Von der Po­li­zei ge­ret­tet: Die­ser Hun­de­wel­pe wur­de am Strand schlimm ge­quält.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.