Mys­te­riö­ser An­schlag auf Kri­mi­nal­la­bor

Dresdner Morgenpost - - POLITIK - Ein Brand­an­schlag auf das kri­mi­no­lo­gi­sche In­sti­tut in Brüs­sel hat er­heb­li­che Schä­den an­ge­rich­tet, aber nie­man­den ver­letzt. Die Staats­an­walt­schaft sprach von ei­nem „kri­mi­nel­len Hin­ter­grund“. „Das Ziel wur­de nicht zu­fäl­lig aus­ge­wählt.“Ein ter­ro­ris­ti­scher Hi

Ein Brand­an­schlag auf das kri­mi­no­lo­gi­sche In­sti­tut in Brüs­sel hat er­heb­li­che Schä­den an­ge­rich­tet, aber nie­man­den ver­letzt. Die Staats­an­walt­schaft sprach von ei­nem „kri­mi­nel­len Hin­ter­grund“. „Das Ziel wur­de nicht zu­fäl­lig aus­ge­wählt.“Ein ter­ro­ris­ti­scher Hin­ter­grund des An­schlags kön­ne aber aus­ge­schlos­sen wer­den. Fünf Ver­däch­ti­ge wur­den fest­ge­nom­men und nach Ver­neh­mun­gen wie­der frei­ge­las­sen. Es sei klar, dass et­li­che Leu­te ein In­ter­es­se dar­an ha­ben könn­ten, Be­weis­mit­tel zu ver­nich­ten, hieß es.

Nach Me­dien­be­rich­ten soll ein Wa­gen auf das Ge­län­de ge­fah­ren sein, be­vor das Feu­er aus­brach. Die Be­hör­den be­stä­tig­ten das, de­men­tier­ten al­ler­dings, dass ein Fahr­zeug als Ramm­bock ge­nutzt wor­den sei. Die Um­ge­bung des In­sti­tuts wur­de ab­ge­rie­gelt. Das „Na­tio­na­le kri­mi­na­lis­ti­sche und kri­mi­no­lo­gi­sche In­sti­tut“(INCC) ist ei­ne wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tung, die dem Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um un­ter­steht. Dort wer­den un­ter an­de­rem Be­weis­mit­tel für po­li­zei­li­che Er­mitt­lun­gen ge­si­chert und aus­ge­wer­tet.

Er­mitt­ler bei der Spu­ren­si­che­rung nach dem Brand­an­schlag auf das Kri­mi­nal­la­bor.

Ein aus­ge­brann­tes Fahr­zeug wird nach dem An­schlag ab­trans­por­tiert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.