Gor­bit­zer legt sich mit al­len und je­dem an

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Die­se An­kla­ge­schrift war lang! Dem­nach be­lei­dig­te Micha­el S. (36) Po­li­zis­ten, schlug und ver­letz­te Mit­bür­ger, setz­te da­bei auch Pfef­fer­spray und Bier­fla­schen ein, stach mit ei­nem Mes­ser zu.

Micha­el S. sitzt in Haft, wur­de in Hand­schel­len ins Amts­ge­richt ge­führt. Ei­nen Be­ruf hat er nicht ge­lernt. Da­für trieb der Gor­bit­zer in sei­ner Wohn­ge­gend sein Un­we­sen: 20 Mi­nu­ten brauch­te die Staats­an­wäl­tin, um al­le Vor­wür­fe vor­zu­le­sen.

Er soll im Au­gust letz­ten Jah­res Mit­bür­ger am Ama­lie-Dietrich-Platz als „Nig­ger“und „Af­fen“be­schimpft ha­ben, schlug ei­nem ins Ge­sicht und mit ei­ner Bier­fla­sche ge­gen die Schlä­fe. Die ab­ge­bro­che­ne Fla­sche warf er auf ei­nen wei­te­ren Mann. Die Op­fer er­lit­ten Platz- und Schnitt­wun­den. Im No­vem­ber be­lei­dig­te er laut An­kla­ge zwei Po­li­zis­ten als „Bul­len­schwei­ne“, schlug mit ei­ner Bier­fla­sche Rich­tung Kopf ei­nes der Be­am­ten. Wie­der­holt schlug und ver­letz­te er Mit­bür­ger, droh­te ei­nem: „Dei­ne Frau brin­ge ich um!“Er be­sprüh­te an­de­re grund­los mit Pfef­fer­spray, rann­te mit ei­ner Sof­ta­ir-Waf­fe oh­ne Er­laub­nis her­um, bau­te in sei­ner Bu­de Dro­gen an. Und er stach ei­ner Frau mit ei­nem Klapp­mes­ser in den Ober­schen­kel. Da ein Gut­ach­ter fehl­te, äu­ßer­te sich der An­ge­klag­te noch nicht. Der Pro­zess wird fort­ge­setzt.

In Hand­schel­len wur­de Micha­el S. (36, l.) in den Ver­hand­lungs­saal ge­führt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.