Jetzt wol­len al­le Ni­na ad­op­tie­ren

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

LEIP­ZIG - Erst neun Wo­chen alt und schon so viel durch­ge­macht: Der am Sonn­tag aus der Ge­walt von Tier­quä­lern be­frei­te Hun­de­wel­pe er­holt sich jetzt im Leip­zi­ger Tier­heim.

Ni­na, so tauf­ten die Pfle­ger die klei­ne Hun­de­da­me, tollt aus­ge­las­sen in ei­ner leer ste­hen­den Pa­pa­gei­en-Vo­lie­re um­her. „Ins Freie darf sie noch nicht, sie steht un­ter Qua­ran­tä­ne“, sagt Tier­heim-Chef Micha­el Sper­lich (51). In den kom­men­den Ta­gen müs­se der ver­mut­lich il­le­gal aus Ru­mä­ni­en ein­ge­führ­te Wel­pe kom­plett durch­ge­impft wer­den.

Seit Be­kannt­wer­den der trau­ri­gen Ge­schich­te des von den Kin­dern ei­ner ru­mä­ni­schen Groß­fa­mi­lie fast zu To­de ge­quäl­ten Hun­de-Ba­bys (MOPO be­rich­te­te) steht im Leip­zi­ger Tier­heim das Te­le­fon nicht mehr still. Al­le wol­len die klei­ne Ni­na ad­op­tie­ren!

Doch das ist der­zeit gar nicht mög­lich, sagt Sper­lich. Der Ei­gen­tums­sta­tus des Hun­des sei nicht ge­klärt. Der­zeit ge­hört Ni­na ge­wis­ser­ma­ßen der er­mit­teln­den Staats­an­walt­schaft. Erst wenn das Ver­fah­ren ab­ge­schlos­sen ist, kann für die Klei­ne ein neu­es „Ru­del“ge­sucht wer­den. Bis da­hin bleibt der Hund in der Ob­hut des Tier­heims. -bi.-

Leip­zigs Tier­heim-Chef Micha­el Sper­lich (51) mit dem von der Po­li­zei be­schlag­nahm­ten Hun­de-Ba­by.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.