„Pi­po“siegt im zwei­ten An­lauf

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

DRES­DEN - Bei der Wahl zum Spie­ler des Mo­nats April hat­te Phi­lip Hei­se haar­scharf das Ren­nen ge­gen Ni­k­las Haupt­mann ver­lo­ren. Im

Mai lie­ßen ihn die Les­ser der Mor­gen­post und von TAG24 die Eh­re zu­teil wer­den.

Mit 17 Pro­zent der Stim­men setz­te sich „Pi­po“vor Patrick Wie­gers (14) und Mar­vin Schwä­be (11) durch. Ob‘s für den Ab­wehr­spie­ler ein klei­nes Trost­pflas­ter sein soll­te, weil der 25-Jäh­ri­ge im letz­ten Zweit­li­ga-Spiel der Sai­son das lee­re Bie­le­fel­der Tor ver­fehl­te? „Er hat­te ei­ne Chan­ce, die man gar nicht lie­gen las­sen kann. Wenn da das 2:0 fällt, kommt Bie­le­feld nicht mehr zu­rück“, mein­te Coach Uwe Neu­haus nach dem 1:1.

Hei­se hat die Eh­re aber auch so ver­dient. Wech­sel­te der Düs­sel­dor­fer zwar erst im Ja­nu­ar vom VfB Stuttgart an die El­be, war der Links­ver­tei­di­ger doch so­fort ei­ne fes­te Grö­ße und be­leb­te das Of­fen­siv-Spiel. In sei­nen 17 Par­ti­en für Schwar­zGelb schoss er zwei To­re und gab vie­le Vor­la­gen. Die Wahl zum Spie­ler des Mo­nats dürf­te Mo­ti­va­ti­on für die kom­men­de Spiel­zeit sein. Oh­ne­hin hat Hei­se bis Ju­ni

2019 Ver­trag in Elb­flo­renz.

Phi­lip Hei­se (r.) ver­nasch­te im letz­ten Sai­son­spiel ge­gen Bie­le­feld zwei Ar­mi­nen, ver­gab aber auch ei­ne 100-pro­zen­ti­ge Chan­ce.

Erich Ber­ko springt dem glück­li­chen Tor­schüt­zen Phi­lip Hei­se nach dem 2:0 ge­gen Sand­hau­sen

auf den Rü­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.