Müs­sen die Sach­sen noch mal an die Ur­nen?

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

DRES­DEN - Fin­det die un­end­li­che Ge­schich­te um den Wahl­ein­spruch von AfD-Mann Ar­vid Samt­le­ben (46) heu­te ein En­de? Seit ge­schla­ge­nen zwei Jah­ren be­schäf­tigt sich da­mit der Wahl­prü­fungs­aus­schuss des Land­ta­ges - theo­re­tisch könn­te es zu Neu­wah­len kom­men. Heu­te will der Aus­schuss ab­schlie­ßend ei­ne Emp­feh­lung für den Land­tag ge­ben.

Samt­le­ben hält sei­ne Strei­chung von der AfD-Lis­te für die Land­tags­wahl 2014 für un­recht­mä­ßig. Ei­gent­lich wä­re er heu­te Ab­ge­ord­ne­ter. Der In­tim­feind von AfD-Che­fin Frau­ke Pe­try (41) führt sei­ne Strei­chung dar­auf zu­rück, dass er der Par­tei im Ge­gen­zug für den Lis­ten­platz kein Dar­le­hen ge­währ­te. Im April hat er sich zu­sätz­lich an den Ver­fas­sungs­ge­richts­hof ge­wandt.

Die an­dau­ern­de Wahl­prü­fung sorg­te be­reits bun­des­weit für Schlag­zei­len - nicht nur, weil ei­ni­ge Ju­ris­ten Neu­wah­len für un­er­läss­lich hal­ten. We­gen Aus­sa­gen Pe­trys in die­sem Aus­schuss er­mit­telt die Staats­an­walt­schaft ge­gen sie we­gen des Ver­dachts des Mein­eids. mor

Baut­zens ExAfD-Chef Ar­vid Samt­le­ben (46)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.