Dres­den be­kommt neu­es Ci­ty-Vier­tel

Dresdner Morgenpost - - ERSTE SEITE - Von Dirk Hein

Zwi­schen Bahn­hof-Mit­te und Schüt­zen­platz kann ein kom­plett neu­es Wohn­vier­tel ent­ste­hen. Die Op­ti­maAe­gi­di­us-Fir­men­grup­pe aus München will 120 Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tie­ren, um et­wa 500 neue Woh­nun­gen und neue Ge­wer­be­flä­chen zu bau­en. Der Stadt­rat gab ges­tern grü­nes Licht.

Die Neu­bau­ten sol­len da­bei bis an die Kön­ne­ritz­stra­ße rei­chen und so auch als Lärm­schutz für die da­hin­ter ge­plan­ten Stadt­woh­nun­gen die­nen. Ei­ne park­ähn­li­che Fla­nier­mei­le soll sich bis zum Schüt­zen­haus am

Schieß­platz zie­hen. Frei­wil­lig will der In­ves­tor fünf Pro­zent der Woh­nun­gen als „So­zi­al­woh­nun­gen“zu ei­nem Preis an­bie­ten, der für Hartz-IV-Emp­fän­ger be­zahl­bar ist.

Durch den ges­tern im Rat er­folg­ten Sat­zungs­be­schluss kann der Bau­herr jetzt, so schnell er es schafft, ei­nen Bau­an­trag stel­len. Der wird dann in der Re­gel in­ner­halb von drei Mo­na­ten durch Bau­bür­ger­meis­ter Raoul Schmidt-La­mon­tain (40, Grü­ne) be­wil­ligt. Wahr­schein­lich 2018 müs­sen so­mit auch die Mie­ter der bei­den DDR-Hoch­häu­ser aus­zie­hen. Die Ge­bäu­de an der Kön­ne­ritz­stra­ße wei­chen dem Neu­bau.

Die Op­ti­ma-Ae­gi­di­us-Fir­men­grup­pe, die bis­her nicht in Dres­den bau­te, hat 110 000 Qua­drat­me­ter Wohn- und Bü­ro­ge­bäu­de im Be­sitz und in den letz­ten Jah­ren 500 Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tiert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.