Dau­er­bren­ner mit Aus­set­zern

Der VW Po­lo (fünf­te Ge­ne­ra­ti­on) im Ge­braucht­wa­gen­check

Dresdner Morgenpost - - AUTO -

Der Po­lo ist ne­ben dem Golf der zwei­te gro­ße Dau­er­bren­ner im Port­fo­lio von Volks­wa­gen. Die mitt­ler­wei­le fünf­te Ge­ne­ra­ti­on des Klein­wa­gens ist seit 2009 auf dem Markt und er­freut sich be­son­ders bei jün­ge­ren Fah­re­rin­nen und Fah­rern gro­ßer Be­liebt­heit.

Im Ver­gleich zum et­was run­de­ren Vor­gän­ger­mo­dell ist die nicht mehr lan­ge ak­tu­el­le Ge­ne­ra­ti­on zwar län­ger und brei­ter, al­ler­dings auch et­was nied­ri­ger ge­wor­den, so­dass groß ge­wach­se­ne Men­schen hin­ten sich be­engt füh­len. Der Kof­fer­raum fasst 280 Li­ter, bei um­ge­leg­ter Rück­bank pas­sen 952 Li­ter in den Po­lo. Op­tisch ori­en­tiert sich der Klein­wa­gen an sei­nem gro­ßen Bru­der der sechs­ten Ge­ne­ra­ti­on des VW Golf.

Auf der Mo­to­r­en­sei­te ist der Po­lo sehr breit auf­ge­stellt. Die Ben­zi­ner gibt es als Drei­zy­lin­der mit 44 kW/60 PS und 51 kW/70 PS so­wie als Vier­zy­lin­der von 63 kW/86 PS bis zum GTI mit 132 kW/180 PS. Bei den Die­seln reicht die Band­brei­te der Drei- und Vier­zy­lin­der von 55 kW/75 PS bis 77 kW/105 PS. 92 Pro­zent al­ler ver­kauf­ten Po­lo wur­den mit ei­nem Ra­dio aus­ge­lie­fert, 97 Pro­zent der Fahr­zeu­ge sind mit ei­ner Kli­ma­an­la­ge aus­ge­rüs­tet. Im Se­ri­en-Um­fang sind Front-, Sei­ten- und Kopf­air­bags ent­hal­ten. ESP ist im­mer an Bord. Seit dem Face­lift 2014 gibt es auch ei­ni­ge As­sis­ten­ten wie ei­ne Ci­ty-Not­brem­se. Pro­ble­me macht die Steu­er­ket­te der 1,2-Li­ter­und 1,4-Li­ter-TSI-Mo­to­ren. Ein Ras­seln beim Mo­tor­start deu­tet auf ei­ne ge­läng­te Ket­te hin, die beim Über­sprin­gen oder Rei­ßen ei­nen ka­pi­ta­len Mo­tor­scha­den ver­ur­sacht. Au­ßer­dem scheu­ert sich der Ka­bel­baum ger­ne durch und kann Feh­ler­mel­dun­gen ver­ur­sa­chen. 2014 gab es ei­nen Rück­ruf für al­le ge­bau­ten Drei­zy­lin­der-Die­sel we­gen ei­nes Feh­lers im Kraft­stoff­fil­ter­ge­häu­se. Gu­te Ge­brauch­te Po­lo star­ten schon bei un­ter 5000 Eu­ro. Das Top­mo­dell R WRC kos­tet min­des­tens 18 000 Eu­ro.

Be­liebt, aber nicht ein­wand­frei, prä­sen­tiert sich der Po­lo.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.