Fri­sche Mil­li­ar­den für Ta­ge­bau-Se­en

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

BER­LIN/DRES­DEN - Nächs­ter Schritt bei der Um­wand­lung der ost­deut­schen Braun­koh­le-Bra­chen in Ba­de­se­en und Ge­wer­be­ge­bie­te: Der Bund so­wie Sach­sen, Sach­sen-An­halt, Bran­den­burg und Thü­rin­gen ha­ben ein Ab­kom­men für die nächs­te Fi­nan­zie­rungs­run­de un­ter­schrie­ben. Bis 2022 wer­den er­neut 1,23 Mil­li­ar­den Eu­ro in­ves­tiert. Da­von ge­hen 500 Mil­lio­nen Eu­ro nach Sach­sen. Der Bund trägt den Pakt mit 851 Mil­lio­nen Eu­ro. Seit 1990 wur­den be­reits mehr als 10 Mil­li­ar­den Eu­ro in die Sa­nie­rung der Braun­koh­le­flä­chen in­ves­tiert. Doch es gibt auch Pro­ble­me: Auf­stei­gen­des Grund­was­ser et­wa sei ei­ne Auf­ga­be für die Zu­kunft, so Sach­sens Mi­nis­ter­prä­si­dent Sta­nislaw Til­lich (58, CDU).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.