Ara­ber-Boy­kott ge­gen Ka­tar

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

RI­AD/DO­HA - Streit am Golf: Sau­di-Ara­bi­en, Ägyp­ten, Bah­rain, der Je­men und die Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te (VAE) ha­ben ih­re di­plo­ma­ti­schen Be­zie­hun­gen zu Ka­tar ab­ge­bro­chen. Auch der Luft­ver­kehr mit der Golf­mon­ar­chie wur­de ge­stoppt. Sie wer­fen dem Gast­ge­ber der Fuß­ball-WM 2022 die Un­ter­stüt­zung von Ter­ror­or­ga­ni­sa­tio­nen vor.

Da­zu zäh­len ne­ben der Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) vor al­lem die ägyp­ti­schen Mus­lim­brü­der. Ägyp­ten, Sau­di-Ara­bi­en und die VAE ha­ben die Is­la­mis­ten als Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on ver­bo­ten. Zu­dem soll Ka­tar Grup­pen un­ter­stüt­zen, die vom schii­ti­schen Iran ge­för­dert wer­den. Der Aya­tol­lah-Staat ri­va­li­siert mit den sun­ni­ti­schen ara­bi­schen Kö­nigs­häu­sern am Per­si­schen Golf um Ein­fluss und Vor­macht in der Re­gi­on. Gro­ße Vor­kom­men an Erd­öl und Erd­gas mach­ten Ka­tar zu ei­nem der reichs­ten Län­der der Er­de.

Sau­di-Kö­nig Sal­man (81, l.) und Scheich Mu­ham­mad (56) von Abu Dha­bi sind ge­gen Ka­tar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.