AfD-Rich­ter Mai­er sang auf der PE­GI­DA-Büh­ne

Dresdner Morgenpost - - SACH­SEN -

DRES­DEN - Nun al­so doch: Hat­te sich die AfD-Füh­rung einst von der is­lam­feind­li­chen PE­GI­DA dis­tan­ziert, trat nun mit Rich­ter Jens Mai­er (55, AfD) der Di­rekt­kan­di­dat für den Bun­des­tag auf die Büh­ne. Zu­nächst schimpf­te er von ei­ner se­pa­ra­ten AfD-Büh­ne auf die „Jour­nail­le“, das Bus-Mo­nu­ment vom Ne­u­markt und sei­ne Par­tei­freun­de, die ihn raus­wer­fen wol­len. Zu­dem be­kun­de­te er noch ein­mal, dass er zu AfD-Rechts­au­ßen Björn Hö­cke (45) ste­he.

Als die Na­tio­nal­hym­ne ge­sun­gen wur­de, war die for­ma­le Ab­gren­zung durch zwei Büh­nen vor­bei - Mai­er sang auf der gro­ßen Büh­ne mit. Oh­ne­hin be­ton­ten fast al­le Red­ner, dass sie ge­gen ei­ne Tren­nung von PE­GI­DA und AfD wä­ren. eho

Ges­tern sprach Jens Mai­er (55,

AfD) vor dem PE­GI­DA-Pu­bli­kum, sang spä­ter die

Hym­ne mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.