Ja­pan lässt sei­nen Kai­ser ab­dan­ken

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

TO­KIO - Nach mehr als ei­nem Vier­tel­jahr­hun­dert auf dem Thron, Pro­sta­ta­krebs und ei­ner By­pass-OP kann und will die­ser Mann nicht mehr: Ja­pans Kai­ser Aki­hi­to (83) hat­te im ver­gan­ge­nen Au­gust dar­um ge­be­ten, ab­dan­ken zu dür­fen. Et­was, was die ja­pa­ni­sche Rechts­la­ge nicht vor­sieht. Bis jetzt.

Nach mo­na­te­lan­gen Be­ra­tun­gen kam das Par­la­ment in To­kio ges­tern dem Wunsch des Mon­ar­chen nach und ver­ab­schie­de­te ein da­für not­wen­di­ges Son­der­ge­setz. Es ist das ers­te Mal seit 200 Jah­ren, dass ein Kai­ser in Ja­pan ab­dan­ken wird. Aki­hi­to wird vor­aus­sicht­lich an sei­nem 85. Ge­burts­tag im De­zem­ber nächs­ten Jah­res den Thron für sei­nen äl­tes­ten Sohn, Kron­prinz Na­r­u­hi­to (57), frei­ma­chen.

Ja­pans be­lieb­ter Kai­ser Aki­hi­to (83, ne­ben ihm Kai­se­rin Mi­chi­ko) darf bald in Ru­he­stand ge­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.