His­to­ri­sche Skulp­tu­ren von der Haupt­stra­ße weg

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Seit dem Wie­der­auf­bau der Haupt­stra­ße zier­ten acht wert­vol­le Sand­stein­skulp­tu­ren die Mit­tel­ach­se der Fla­nier­mei­le. 2014 ver­schwan­den die Fi­gu­ren im De­pot - da­mals noch in der Hoff­nung, sie zu sa­nie­ren und wie­der auf­zu­stel­len. Jetzt ist klar: Die Kunst­wer­ke kom­men nie wie­der auf die Haupt­stra­ße zu­rück!

Die Be­grün­dung der Stadt­ver­wal­tung: Die 1979 im Zwin­ger ab­ge­bau­ten und noch in Ori­gi­nal­sub­stanz er­hal­te­nen Kunst­wer­ke, un­ter an­de­rem von Jo­hann Fer­di­nand Fei­ge, Jo­hann Bap­tist Dorsch und Ernst Häh­nel, sind zu wert­voll für die Haupt­stra­ße.

„Die Auf­stel­lung der Ori­gi­nal­skulp­tu­ren ist aus Sicht der Fach­be­hör­de nicht vor­stell­bar, weil nicht nur der ho­he künst­le­ri­sche Wert der Skulp­tu­ren, son­dern auch de­ren Ge­fähr­dung durch die star­ke Nut­zung der Haupt­stra­ße dem wi­der­spre­chen wür­den“, so Ord­nungs­bür­ger­meis­ter Det­lef Sit­tel (50, CDU) auf An­fra­ge von Mar­tin Schul­te-Wis­ser­mann (Lin­ke-Frak­ti­on, 46). DiHe

Von den al­ten Sta­tu­en auf der Haupt­stra­ße ist nur noch der

So­ckel üb­rig.

Bis 2014 zier­ten die­se Skulp­tu­ren aus dem Zwin­ger die Haupt­stra­ße.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.